Freitag, Januar 06, 2006

Männerhort


Zugegebenermassen, die Karten für Männerhort hatte ich nur bestellt, weil ich die Herren Pastewka und Herbst mal auf der Bühne sehen wollte. Pures Labelshopping, wenn man so will.

Aber es war auch das drin, was die Packung versprach. Wohlchoreographierte Männersatire, wirklich gut besetzt in dem Sinne, daß Patewka und Herbst sich in ihren bekannten Rollenmustern wiederfinden. Pastewka als der charmant-weichliche Typ, Christoph Maria Herbst mit gelegentlich durchblitzendem "Stromberg"-Sarkasmus (ausführliches bei n24).

Sicherlich ein Programm, welches dem Stammpublikum des Theaters am Kurfürstendamm nicht unbedingt zupass kommt, aber lohnenswert auf jeden Fall. Letzte Vorstellung ist am 26. Februar, Restkarten sind noch zu bekommen.