Montag, September 26, 2005

Habemus F1-Weltmeister

Glückwunsch an Fernando Alonso. Irgendwie scheinen die Reporter der italienischen "Tuttosport" das aber zu persönlich mit dem italienischen Nationalstolz zu nehmen und betreiben etwas Schumi-Bashing:
"Fernando I., K�önig mit Briatore, der zehn Jahre nach dem Erfolg mit Schumacher feiert. Schumacher ist durchsichtig geworden, sogar nach einem exzellenten Rennen wie in Brasilien. Niemand sucht ihn mehr, die Fans bejubeln ihn nicht mehr, die Medien ignorieren ihn. Nur der deutsche TV-Sender RTL, der einen Vertrag mit ihm hat, g�önnt ihm ein 30 Sekunden langes Interview. Fü�r Schumacher ist das eine gro�ße Lehre, er sollte dem Leben danken. Eines Tages wird er nicht mehr der Weltmeister, sondern einfach ein Ex sein. Er wird zwar reich und mit seiner Familie glü�cklich sein, die er treu besch�ützt. Er wird ein normales Leben als Herr Schumacher f�ühren. Wer wei�ß, vielleicht wird er endlich Italienisch lernen."
Da sollten sich unsere Sportler freuen über die um Längen harmlosere Berichterstattung in der deutschen Presse!
(via)