Freitag, September 30, 2005

Ostsee am Freitag

Donnerstag, September 29, 2005

Ostsee am Donnerstag

Mittwoch, September 28, 2005

Ostsee am Mittwoch

Wie geil, Kurzurlaub an der Ostsee. Sitze am offenen Fenster, draussen rauscht die See. Sauerstoffschock vom langen Spaziergang am Strand, die Fratze glüht, die Welt ist schön!

Beautiful Berlin

Berlin im Abendgrauen und Morgendämmern kann atemberaubend sein. Dachte sich auch der Fotograf Leo Seidel und lauerte dem perfekten Motiv in Berlin auf - mit Langzeitbelichtung. Draus geworden ist ein Buch mit wunderschönen Berlin-Fotografien.

Dienstag, September 27, 2005

Vergesst Bullshit Bingo

Wenn Euch das nächste Mal im Meeting langweilig ist, lauft doch mal mit den Post-IT-Zetteln Amok:

(via KREUZblog)

Zahnausfall beim Powerbook

Grmpf, das wird wieder ne Fummelei!

Montag, September 26, 2005

Du bist Deutschland



Inspired by Spreeblick

Gadget-Time


Sonnenbrille mit integriertem Bluethooth Headset: Oakley RAZRWire. Jetzt haben die Italiener beim telefonieren endlich beide Hände frei zum gestikulieren. Wäre auch was gewesen für eben den Italiener, den ich am Sonntag beim Berlin Marathon sah und der bei Kilometer 10 nix besseres zu tun hatte als sein Handy zu zücken und zu telefonieren (no kidding).

Nachtrag: Funktioniert auch für Kolumbianer

Phonetik

Habemus F1-Weltmeister

Glückwunsch an Fernando Alonso. Irgendwie scheinen die Reporter der italienischen "Tuttosport" das aber zu persönlich mit dem italienischen Nationalstolz zu nehmen und betreiben etwas Schumi-Bashing:
"Fernando I., K�önig mit Briatore, der zehn Jahre nach dem Erfolg mit Schumacher feiert. Schumacher ist durchsichtig geworden, sogar nach einem exzellenten Rennen wie in Brasilien. Niemand sucht ihn mehr, die Fans bejubeln ihn nicht mehr, die Medien ignorieren ihn. Nur der deutsche TV-Sender RTL, der einen Vertrag mit ihm hat, g�önnt ihm ein 30 Sekunden langes Interview. Fü�r Schumacher ist das eine gro�ße Lehre, er sollte dem Leben danken. Eines Tages wird er nicht mehr der Weltmeister, sondern einfach ein Ex sein. Er wird zwar reich und mit seiner Familie glü�cklich sein, die er treu besch�ützt. Er wird ein normales Leben als Herr Schumacher f�ühren. Wer wei�ß, vielleicht wird er endlich Italienisch lernen."
Da sollten sich unsere Sportler freuen über die um Längen harmlosere Berichterstattung in der deutschen Presse!
(via)

Sonntag, September 25, 2005

Gute Vorsätze



Nächstes Jahr laufe ich mit, ehrlich...!

Freitag, September 23, 2005

Referrer des Tages

friseurinnen in lederhosen
porno

Muss ich mir Sorgen um die Inhalte meines Blogs machen?

strohfeuer.de

Herr Lobo schreibt bei IT&W über längst vergangene, in der Nachbetrachtung aber doch irgendwie skurril witzige Dotcom-Zeiten.

Ich werde an dieser Stelle keine kompromittierenden Bilder von Herrn Lobo im Milchschnitte Trainingsanzug hervorzaubern, sondern beschränke mich aufs verlinken (die Bilder reiche ich nach, harrharr).

Nachtrag: Teil 2 ist online

Wieder zu hause

It takes so little to be happy!

Was wird denn aus mir?

"Eine Psyche entflieht der Kontrolle verfassungsgewichtiger Schwerkraft und taucht ein in die mythische Szenerie der Etzelschlacht, in die Urschlacht um männliche (Hagen) und weibliche (Kriemhild) Vorherrschaft, um alle oder keine Macht, um die höchlichst absolut gesetzte Macht."
Lesenswerter Artikel von Herbert Kremp über archaisches Verhalten und das Kleben an der Macht, zu lesen bei der Welt.

Donnerstag, September 22, 2005

Letzten Sonntagabend

Ein Bild sagt manchmal mehr aus tausend Worte (Bild freundlicherweise bei SpON ausgeborgt).

Mobiles Reggae-Einsatzkommando

Seeed aka das mobile Reggae-Einsatzkommando gehen wieder auf Tour. Zwar erst im Februar nächsten Jahres, aber egal, da währt die Vorfreude länger. Und das Seeed einer der geilsten Live-Bands auf diesem Planeten sind habe ich Euch ja schon erzählt.
Das neue Album namens "Next!" kommt bereits am 14. Oktober auf den Markt, man kann sich also schon mal warmbouncen (Vorbestellinger bei Amazon).

Hier die Tourdates:
01.02.06 Bielefeld, Ringlokschuppen
02.02.06 Leipzig, Haus Auensee
03.02.06 Mainz, Phönixhalle
04.02.06 Würzburg, S. Oliver Halle
06.02.06 Hannover, AWD Halle
07.02.06 Bremen, Pier 2
09.02.06 Köln, Paladium
10.02.06 Freiburg, Stadthalle
13.02.06 München, Tonhalle
14.02.06 A-Wien, Gasometer
16.02.06 Dresden, Schalchthof
17.02.06 Hamburg, Sporthalle
18.02.06 Berlin, Arena
20.02.06 Oberhausen, Turbinenhalle
21.02.06 Fürth, Stadthalle
22.02.06 A-Graz, Helmut List Halle
24.02.06 Böblingen, Sporthalle
25.02.06 Kempten, Big Box
26.02.06 Ch-Zürich, Maaghalle

In diesem Jahr gibt auch noch vereinzelte Gigs, aber alle nicht in Deutschland:
30.09.05 F- Straßbourg, Ososphere Festival
20.10.05 UK-London, The Fertilizer Festival @ The Cargo
04.11.05 Saarbrücken, Electricity Festival NEU!
05.11.05 CH-Laax, Riders Palace NEU!

Wohnung in Berlin

Gute Freunde von mir ziehen von Berlin nach Köln. Warum man das tut habe ich bis heute nicht verstanden. Zumindest wird jetzt eine schöne Wohnung in Berlin frei, vielleicht will sie ja einer von Euch haben:
Altbau-Wohnung in der Fehrbelliner Straße 50 im 4. OG VH mitten im schönen Mitte-Kiez (direkt beim Zionskirchplatz und Kastanienallee):
- 103 qm, 3,5 Zimmer
- 900 EUR warm inkl. Nebenkosten
- Frei zum 15.11 oder 1.12.
- Aus Küche und Schlafzimmer (Südseite) hat man einen traumhaften Blick über Berlin bis Potsdamer Platz und Reichstag
- Sehr hell und ruhig
- Dielenboden in allen Wohnräumen, weisse Fliesen in Küche und Bad
- Große Diele
- Küche mit Einbauküche (Spüle, Kühlschrank, Tiefkühler, Ceran-Herd, Abzugshaube)
- Sehr großes Ess-/Wohnzimmer mit Durchgang
- Großes Schlafzimmer
- Arbeits-/Gästezimmer
- Kleines Wannenbad
- Leider kein Lift und Balkon
- Gute Verkehrsanbindung (U8, U2, Tram)
Interessenten können sich gerne bei mir melden (alex at hauser punkt net), ich leite das dann gerne weiter.

Robbie im Velodrom

Für alle unter euch, die sich für Robbie-Karten die Füße in den Bauch gestanden haben und doch keine bekommen haben, hier ist Eure zweite Chance:
"This could be your last chance to get tickets for Robbie's amazing one-off show at the Velodrom in Berlin on the evening of Sunday 9th October 2005. Tickets for the album-launching show sold out in minutes but www.robbiewilliams.com managed to hold back 10 pairs just for you!

To be in with a chance of winning a pair all you need to do is send your answers to the following questions, along with the details required below to: berlin@robbiewilliams.com

1. What is the name of Robbie's new album?
a) Make Me Pure
b) Tripping
c) Intensive Care

2. How many shows did Robbie play at Knebworth in Summer 2003?
a) 2
b) 3
c) 4

3. Where did Robbie record his forthcoming album?
a) John Henry's studios
b) At his home in LA
c) On tour during 2003

** NOTE: You MUST send us your Full Name, Address, Age and Daytime Phone Number (and mobile if you have one) with your answers. The closing time for the competition is 12.00 noon BST on Wednesday 28th September 2005. IE Music will contact the winners by telephone by 5.00pm BST on Thursday 29th September."
(Quelle: Robbie's Inner Sanctum Newsletter)

Mittwoch, September 21, 2005

Geht schon los!

Stoiber gibt angeblich Merkel Schuld am Wahldesaster.

Stoiber, halt einfach das Maul! Ich kann das nicht charmanter ausdrücken, wenn die deutsche Politik eines nicht braucht ist das Herr Stoiber. Soll er doch erstmal vor der eigenen Türe kehren, wäre die CSU in Bayern nicht um ca. 8% eingeknickt auf unter 50% hätte man auch bundesweit besser ausgesehen.

Im übrigen gebe ich Mayweather in allen Punkten Recht.

Der IAA-Nachbericht

... lässt auf sich warten und ich werde ihn wohl auch nicht mehr schreiben, er würde sowieso fast identisch klingen wie der Kommentar von Jürgen Pander bei SpON. Allein das BMW Z4 Coupé scheint andernorts Begehrlichkeiten zu wecken.
Hmm, mir geht da keiner ab.

IT Porno

Hardware-Horst und Software-Susi.
Filesharing-Franziska betrügt Backup-Bernd mit Webspace-Werner.

... ich geh mal kurz an die frische Luft, bevor das hier überhand nimmt!

Mittagspause

Schönes Wetter in Düsseldorf, also habe ich mich in der Mittagspause aufgemacht, das Revier zu erkunden. Zwei Dinge sind mir massiv aufgefallen:

1. Woher kommt die Vorliebe der Düsseldorfer Damen für Haarschnitte, die stark an die Explosionsfrisuren der 80er oder Sarah-Fawcett-Gedenkfrisuren erinnern?

2. Was zum Henker machen die ganzen Japaner hier?

Darüber hinaus habe ich entdeckt, daß ein Stück Heimat gleich um die Ecke ist, die Berliner Allee:


Das ist doch schon mal etwas!

Dienstag, September 20, 2005

PC ist doof

Seit langem sitze ich hier mal wieder an einem PC und muss feststellen, daß mein Blog aufm PC nicht schön aussieht. Das mit der Typo geht garnicht. Gut, ist auch IE, kann das Firefox besser? Kann ich hier leider nicht überprüfen.

Montag, September 19, 2005

Düsseldorf

Von Dienstag bis Freitag diese Woche bin ich in Düsseldorf.
Bevor ich mir abends im Hotelzimmer beim Nasebohren den Finger breche, gibt's was spannendes, was man abends in D'dorf machen kann?
Ich kenn' mich in der Stadt null aus.

Stöckchen am Montag

Annabell warf mir folgendes Stöckchen zu. Na dann mal los:

1. Eine Sache die du heute tust, von der du mit 16 nie gedacht hättest dass du sie jemals tun würdest:
Eigentlich gibt's da nichts, was ich mir damals nicht bereits hätte vorstellen können. Eher andersrum: mit 11 Jahren dachte ich daran, Priester zu werden, ein Gedanke, der mir heute doch eher fremd ist.

2. Das letzte, was du gekauft hast, ohne dass es irgendeinen Sinn gehabt hätte:
Einen Tip-Kick-Golfer. Fand ich erst total toll, jetzt steht er im Regal und staubt ein.

3. Einen Spitznamen von dir, den heute niemand mehr verwendet / kennt:
Eigentlich werde ich mein ganzes Leben lang immer mit meinem Nachnamen gerufen. Mit einer Ausnahme, als ich in den USA war, war ich einfach "der Deutsche" oder "El Aleman" wie mein spanischer Nachbar immer sagte.

4. Ein großes Ziel in deinem Leben, das du noch erreichen willst:
Eigenes Haus und Kinder (boaaah, wie konservativ). Irgendwann mal wieder im Ausland leben.

5. Den größten Unsinn, den du als Kind gebaut hast:
Den Waschkeller im Haus meiner Eltern in Brand gesetzt, ich wollte doch nur den Kamin sauber machen, Mama! Ehrlich!

6. Ein aus heutiger Sicht vielleicht peinliches Poster das du in deinem Zimmer hängen hattest:
Ich find meine Elvis- und Ferrari-Poster heute immer noch super!

7. Dein größter “Medienauftritt” (Fernsehen, Zeitung, Radio etc.):
Mein sicherlich peinlichster Medienauftritt war ein Bild in unserer Lokalzeitung in den USA, auf dem ich im Lacrosse-Röckchen auf einer Highschool-Party zu sehen bin.

8. Vereine in denen du als Kind Mitglied warst:
Im Sportverein (Judo, Skifahren), im Musikverein, bei der DLRG (Baywatch für arme) und im Tanzclub (jetzt isses raus!).

9. Dein aktueller Lieblingswitz:
Kürzester Golfwitz: "Ich kanns!"

10. Woher du die Person, von der du dieses Stöckchen bekommen hast, kennst:
Annabell ist mein flickr! Pro-Account-Sponsor.

Stöckchen geht weiter an die Spreepiratin, Robert Müller und Vespa-Holgi.

Sonntag, September 18, 2005

Dialoge von Welt

"Hallo, bist Du Britt?"
"Ja!"
"Ich bin das Faltbrett."

Zwischenfazit des Wahlabends

Schönreden. Mit allen Mitteln. Entsetzlich!

Wahl 05


Done!

Samstag, September 17, 2005

Neulich am Flughafen


Nein, am Flughafen waren wir nicht, aber lauter hätte es da auch nicht sein können. Wir haben uns den Popkomm-Abschlussevent im E-Werk gegeben und mussten folgendes feststellen:
- die Location ist immer noch so geil wie vor zwölf Jahren (als ich das letzte Mal da war),
- 140 dB Schalldruck empfindet man mit 35 Jahren anders als im zarten Altern von 23,
- anwesende Teenies und Twens konnte man eindeutig nach Landkreis kennzeichnen (sehr viel MOL und LDS, die Brandenburg-Raver-Fraktion),
- Musik ohne jede Melodik ist langweilig.

In diesem Sinne, gute Nacht.

Freitag, September 16, 2005

IAA 2005

Puuh, anstrengend wars. Bericht folgt, erste Bilder gibt's hier. Oder hier.

Schwäbisch für Anfänger

Folgende Punkte erleichtern die Integration ungemein:

Versuchen Sie unbedingt, die schwäbische Sprache zu verstehen. Wenn Sie auf der Strasse einen gelernten Schwaben nach der Uhrzeit fragen und die Antwort "Femfvordreifirdlneine" erhalten, dann sollten Sie wissen, dass 8:40 Uhr gemeint ist.

Erwarten Sie von einem Schwaben nie, dass er Hochdeutsch spricht, denn er wird überzeugt sein, mit Ihnen bereits in bestem Hochdeutsch zu parlieren. "Feschdgmaurd in dr Ärd, schdohd dui Form aus Lähm brannd", ist also die Hochdeutsche Version von Schillers Glocke aus dem Munde einer schwäbischen Lehrerin.

Mehr davon (PDF, 520 kB)

Kolega


Die besten Dingen passieren immer in Hintergrund!

Nachtrag:
Die Erklärung, über was der Typ da redet macht es noch lustiger: lest es nach bei Schoussi

Neue Wortschöpfung

Friseurkrätze.

Kennt ihr das?

Mittwoch, September 14, 2005

Frage an die Leserschaft

Furl oder del.icio.us?
Ich habe beide nur oberflächlich angeschaut, was sind Eure Erfahrungen damit? Likes, dislikes?

IAA Countdown: The Tuning Issue

Bevor es heute Abend nach Frankfurt zur IAA geht, hier noch schnell der letzte Beitrag zum IAA Countdown. Nach der Coole-Karren- und der Geschwindigkeits-Ausgabe geht es dieses Mal ums Tuning, im engeren Sinne um die Top3 der getunten Karren, mit denen ich bislang zu tun hatte. Countdown rückwärts:

Platz 3:
Der VW Polo GT meines Schulfreundes Nicola S. Das war zu Abi-Zeiten, verbaut haben wir in dem Auto verchrohmte 15" Stahlfelgen, die Kotflügel ausgebördelt, Domstrebe eingebaut, Tieferlegung mit einem Gewindefahrwerk, aber der wahre Spaß der Einbau der Anlage: Nicola wollte keine Gefangenen machen und baute die komplette Rückbank aus um Platz für den Subwoofer zu machen. Das Ding hatte ungefähr den Durchmesser einer Waschtrommel und eingefügt wurde das Monster in eine Holzplatte, die wir schräg ins Heck montierten, an die Unterseiten schraubten wir die Rockford Fosgate Punch 1500 Verstärker. Das Ding machte so einen Druck, daß das Nummernschild auf der Heckklappe immer mitvibrierte. Das merkten wir aber erst, nachdem wir den ganzen Innenraum und die ganzen Kabelverbindungen kontrolliert hatten. Geile Prollschüssel.

Platz 2:
Ebenfalls ein Schulfreund von mir - Marc W. - hatte einen Freund, der sich eine sehr geilen VW Scirocco I zusammengebastelt hatte. Der Wagen war quietschgelb lackiert, natürlich tiefer und breiter, der Innenraum war komplett gestrippt, Überrollbügel glaube ich auch. Vor allem hatte der Wagen richtig Wumms, der Motor war leistungsgesteigert auf irgendwas um die 180 PS, Rennkupplung drinne und ein Ofenrohr als Auspuff.
Marc und ich hatten uns den Wagen mal ausgeliehen, um nach Gerlingen ins Flic Flac zu fahren (der Großraumdiskoklassiker). Wie die Verstörten über die Autobahn hingeballert, schön langsam vor dem Schuppen auf- und abgecruised und dann wollten wir in die Tiefgarage zum Parken. Das war der Fehler, die Karre war nämlich so tief, daß sie an der Rampe zur Tiefgarage aufsetzte. Dabei hat sich der Endtopf vom Auspuffrohr gelöst, der war nämlich nur aufgesteckt. Fahren konnte man den Wagen noch, nur machte der ungedämpft den Lärm eines startenden Düsenjets. Das wurde dann richtig zum Problem als wir wieder die 50km nach Hause fahren mussten. Mehr als 80 km/h ging auf der Bahn nicht, so laut war die Möhre. Der Hammer! Wir habens dann grade noch ohne Hörsturz nach Hause geschafft.

Platz 1:
Frank P.'s CRX. Dazu kann ich nix sagen, das muss man sich ansehen:


Al Quaida-Filter

Folgender Eintrag von Herrn Knüwer:
"�Über 90 Minuten diskutierten gestern die Fraktionsvorsitzenden. Das Wort 'Internet' fiel kein einziges Mal (wenn ich nichts verpasst habe). Warum die Parteioberen eine der wichtigsten Treiber unserer Gesellschaft nicht erwä�hnen? Weil sie keine Ahnung davon haben, wie die CSU gerade beweist."
bezog sich zwar auf den Stoiber-Spam, aber Herr Beckstein macht es auch nicht besser in dem er jetzt fordert , dass Internetseiten mit Bombenbauanleitungen gesperrt werden (lese ich gerade bei iBusiness, gesagt haben soll er das in einem Artikel beim Handelsblatt, den ich aber gerade nicht finde).
"Nach Meinung des bayerischen Innenministers sollten Bombenbauanleitungen daher über Filterprogramme dem Zugriff der Surfer vorenthalten werden: ähnlich wie Kinderschutzprogramme bei pornografischen Websites."
Richtig, wir stoppen Al Quaida mit einem Filter. Könnten wir bitte erst das Hirn einschalten oder jemanden fragen, der sich damit auskennt, bevor man den Kopp aufmacht. Danke! Schön auch:
"Erst im Juni hatte die Internetbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfaktion Dr. Martina Krogmann gefordert, Phishing unter Strafe zu stellen. Obwohl das per Gesetz schon längst verboten ist."

Cut the bullshit

Über den Stoiber-Spam wurde ja schon eifrig diskutiert diese Woche. Was mich gerade mal wieder auf die Palme gebracht hat, ist die Meldung in der new business online, die wieder mal kommentarlos die Pressemitteilung abgeschrieben haben ohne Inhalt und Sinnhaftigkeit zu hinterfragen:
"Die Ansage kommt vom Band - eine so genannte Voice Card - soll aber wie ein Live-Anruf wirken. Kurze Zeit nach dem Anruf erhalten die Empfänger eine SMS mit einer Anleitung, wie sie auch Freunde oder Bekannte mit dem ungewöhnlichen Stoiber-Anruf überraschen können. Ausgehend von 1.000 vorab ausgewählten Handy-Besitzern, die am Donnerstagmorgen vor der Wahl zeitgleich die ersten Anrufe erhalten, soll sich dann die Lawine in Bewegung setzen: Jeder Teilnehmer kann beliebig viele Nummern an einen Server senden, die ebenfalls mit der Nachricht von Stoiber angerufen werden."
Hat der Redaktionspraktikant von SpON zu new business gewechselt? Journalistische Qualität ist was anderes. Aber Herr Knüwer kann ja nicht überall sein. Leider.

Dienstag, September 13, 2005

Jubiläum

Wir begrüßen den 10.000ten Besucher in unserem Supermarkt der Eitelkeiten und Belanglosigkeiten, der Besucher mit der IP-Nummer 84.58.136.64 gewinnt eine Flasche Konstanz Sonnenhalde Müller-Thurgau Qualitätswein trocken Ernte 2001. Wir freuen uns über ihre zahlreichen Besuche, beehren Sie uns bald wieder.

Herzlichst

Ihr Blogleiter

Kultur-Spam

Unaufgefordert fand ich diese E-Mail in meiner Inbox, rezipiert wurde sie dennoch, weil lustig:


"die eröffnungsgala der http://www.flopkomm.de wird von dieses jahr von uns bestritten. darüber geben wir ihnen unser ehrenwort. wir werden diese kultur-veranstaltung auch nicht mit schleichwerbung für eine partei missbrauchen. wir stehen nämlich für eine ausserparlamentarische komplikation! wir lehnen ausserdem strikt die versendung von unverlangten konzerthinweisen ab, die unbescholtenen internetnutzern die mailprogramme mit grafikdateien vollstopft!

ein paar statistische daten:
14 kB: benötigter speicherplatz dieser mail
6 sek: dauer des downloads dieser mail mit einer 28.8-verbindung
71,4%: prozentsatz der empfänger bei denen diese mail vom spam-filter gelöscht wird
18,4%: prozentsatz der empfänger die diese mail tatsächlich lesen
0,2%: prozentsatz der empfänger die diese mail weiterleiten

mitt.woch — 14.sep.2005 — 21.uhr.00 — enzian — yorck.str.77 — 1.tritt.frei"

Montag, September 12, 2005

Mäh, mäh, mäh mäh

Mit einer Diskussionskultur wie derer, die ich gerade in der Elefantenrunde in der ARD über mich ergehen lassen muss, kann man echt keinen Blumentopf gewinnen, geschweige denn eine konstruktive, dieses Land voranbringende Politik gestalten. Das klingt über große Strecken wie das Gezanke kleiner Kinder.

Komischerweise wiederspricht keiner Herrn Westerwelle. Nimmt den keiner Ernst? Kann vorkommen im Gedränge.

Mehr hierzu beim Don und beim anderen Don. Don-Don-Geschoss, quasi.

Nachtrag:
Koinzidenz oder nicht, Johnny hat es in seinem Spreeblick Podcast von Dienstag ebenfalls von streitenden Kindern in diesem Kontext. Da sind wir ja schon mal zu zweit.

Sicherheitswesten können Leben retten


Luxusblog


Ein Luxusblog hätte ich auch gerne. Vergoldete Headlines, handgenähte Blogroll, diamantbesetzte Buttons, hach, das wär schön!

Speisekarten-Roulette

In jedem Restaurant die Nummer 24 bestellen ohne das Menü zu lesen!

Nachtrag: Lisa9 schwört übrigens auf die 35

Gr�ünen-Chef als Linkspartei-Sympathisant entlarvt

Blog-Namen raten


Kommt, das hier ist einfach, welches Blog ist gemeint?

Samstag, September 10, 2005

ntz, ntz, ntz



(siehe hier)

Freitag, September 09, 2005

Red Bull verleiht spackigen Humor

"Wenn man im Fahrerlager von Spa steht und die Bäume nicht sehen kann, dann regnet es. Wenn man im Fahrerlager von Spa steht und die Bäume sehen kann, wird es kurz darauf anfangen zu regnen. Wenn sich die Kühe auf den Weiden nahe der Rennstrecke aufstellen, wird es möglicherweise in den nächsten 30 Minuten nicht regnen. Wenn sich die Kühe hinlegen, regnet es. Wenn sich die Kühe auf den Rücken legen und ihre Beine in die Luft strecken, handelt es sich um tote Kühe."
Aus dem Red Bull Streckenmagazin, via F1 Blog via F1Total.com-News. Mhuarrharr!

Visavergabestelle

Schon ganz interessant, wo ihr - sehr verehrte Leserinnen und Leser - so alles herkommt:

Geniesst den Sommer, bevor es zu spät ist!

Muzak, umsonst und draussen, sehr zu empfehlen:

Am Freitag, den 9.9.2005, draussen vor dem Kanzleramt an der Spree,
umsonst und live anne teller und volker rachow:

Andreas Sachwitz(Contentismissing/WMF)
Daniel Wetzel (Contenismissing/WMF)
Thaddi (City Center Offices/De:Bug)
Jiang you (komma8/stelzenbach)
Ulff Stelzlaf (stelzenbach/treppe54)
BassDee&Feed (Mitte Karaoke DJ Team/Inzest)

Start 22.00Uhr, am Wasser gegenüber vom neuen Bahnhof hinter Schweizer Botschaft/Kanzleramt.

Heute kein casting,...

IAA Countdown: The Speed Issue

Auf zu Teil zwei des IAA Countdowns, nachdem es vorgestern um die all time favourites in Sachen Autos ging, will ich mich heute den schnellsten und langsamsten Gurken widmen, in denen ich meinen kleinen Hintern bislang spazieren fuhr oder gefahren bekam.

Die Top3 der schnellsten Karren wird von einer Marke dominiert: Porsche. Als gebürtiger Schwabe hat man da auch keine andere Alternative, oder?

1. Porsche 959
Yep! Dickes Ausrufezeichen! Und das kam so: Freunde meiner Eltern waren befreundet mit dem damaligen Entwicklungschef bei Porsche, Professor Bott. Der Prof. Bott der den Porsche 959 mit entwickelt hatte. Und auch einen fuhr.

Ich glaube ich war gerade 18 oder so als die Freunde meiner Eltern in ihrer Firma Sommerfest feierten. Ich kam gegen später dazu und mir entgleisten natürlich alle Gesichtszüge, als ich den Porsche 959 dort auf dem Hof stehen sah. Ganz aufgeregt flitzte ich zu meinen Eltern um Ihnen - fast hyperventilierend - von der Mörderschleuder auf dem Parkplatz zu erzählen. Was ich nicht wusste war, daß Prof. Bott gerade bei meinen Eltern stand und mir breit grinsend den Schlüssel in die Hand drückte, damit ich mich mal reinsetzen konnte. Kurz danach kam er raus und fragte mich, ob ich Lust hätte mit ihm mal ne Runde zu drehen. Wildes Kopfnicken.

Also rein in die Karre, raus auf die Umgehungsstrasse, dann auf die Autobahn. Und dann die Klassikersituation: Auf der linken Spur kam ein 911 Porsche in schneller Fahrt an, als wir uns noch auf der Beschleunigungsspur befanden. Der Professor fackelte nicht lang, *klack* einen Gang zurück, Vollgas, *klack* hochschalten, *klack* hochschalten, *klack* hochschalten, irgendwas zwischen 270 und 280 km/h auf der Uhr, den 911er Fahrer demoralisiert, Bremsen, *klack* runterschalten, *klack* runterschalten, Autobahnausfahrt, raus und zurück.
Ich glaube ich habe einen ganzen Tag gebraucht um das Adrenalin abzubauen, während ich dies tippe muss ich immer noch breit grinsen.

2. Porsche 911 Carrera
Mein Freund Andi hat sich einen Traum erfüllt und sich letztes Jahr einen alten 911 Carrera gekauft (Baujahr 1985). Mit selbigem waren wir letztes Jahr mal in Leipzig. Auf der Hinfahrt fuhr Andi. Auf der Rückfahrt ließ mich Andi ans Steuer. Sonniges Wetter, trockene Fahrbahn und kaum Verkehr. Leipzig Messe bis Autobahnausfahrt Beelitz vor Berlin (da wo das Tempolimit wieder anfängt) in 45 Minuten. 260 km/h gab der Wagen her und er musste viel geben. Das schönst war aber die Akustik beim beschleunigen und hochschalten. Luftgekühlter Boxer im Heck, großes Tennis!

3. Porsche 928
Wieder über Professor Bott hatten wir 1989 die Möglichkeit, das Porsche Entwicklungszentrum in Weissach zu besichtigen, natürlich nicht ohne den Besuch der hauseigenen Teststrecke.
Als wir dort ankamen, standen da der 959, 911 turbo und ein 928GT zur Auswahl. Letzeren fuhr ich dann in Begleitung eines Testfahrers um die Strecke. War bischen wie Rallye fahren, denn der Testfahrer sagte mir immer die Kurven, Gänge, Geschwindigkeiten und Lenkwinkel an.
Nach zwei Runden hatte ich Vertrauen ins Gefährt und liess es für meine Verhältnisse krachen. Der Testfahrer neben mir hat wohl müde in sich hineingegrinst, aber für mich wars der Kick. Die Teststrecke ist sehr kurvig, es gibt nur eine lange Gerade an die eine langgezogene Rechtskurve zu Start und Ziel anschliesst. Auf der Geraden holte ich alles aus der Karre raus und bremste mit 240 km/h die Zielkurve an. Da ich etwas zuviel Geschwindigkeitsüberschuss in die Kurve mitnahm, begann der 928 mit seinen 1580kg heckwärts nach aussen zu schieben und ich fand mich plötzlich durch die Kurve driftend wieder. Dank der ruhigen Ansagen des Testfahrers korrigierte ich den Lenkwinkel und brachte das Geschoss gut durch die Kurve. Die weichen Knie beim Aussteigen gab es gratis dazu!

And now to something completely different: die Top3 der langsamsten Vehikel!

1. VW Käfer
Damals im Studium nahm mich ein Freund meistens von Stuttgart nach Ravensburg mit. Er fuhr einen alten VW Käfer mit 6V-Elektrik. Schöner Wagen aber unglaublich langsam. Das beste, was einem passieren konnte war ein zügig gefahrener LKW vor einem, der so mit 100-110 km/h auf der Autobahn hinschnürte. Dann nix wie ab in den Windschatten und hinterherzuckeln. Mehr war nicht zu holen!

2. Citroen 2CV
Der damalige Freund meiner Schwester fuhr eine Ente. Mit der sind wir einmal im Winter losgefahren, um meine Schwester fürs Wochenende aus dem Internat auf der schwäbischen Alb abzuholen. Die Wirkung der Heizung ging gegen null, also saßen wir mit Schal und Wollmütze im Auto. Bis zu dem Moment, als wir den Albtrauf überwinden mussten (für Nichtschwaben: bitte hier nachlesen). Die Steigung überforderte das 34 PS-Motörchen fast komplett, es röhrte und röchelte, aber es schaffte dann doch noch die Steigung. Danach wars auch mollig warm im Auto, denn der Motor hatte die Spritzwand zur Fahrgastzelle derart erwärmt, daß wir endlich die Daunenjacken ausziehen konnten. Einmal auf der Alb schafften wir auf ebener Strecke auch sensationelle 120 km/h.

3. VW Passat Variant Diesel/Ford Fiesta
Den dritten Platz teilen sich zwei Autos. Als ich meinen Führerschein machte, fuhr meine Mutter einen VW Passat Variant Diesel mit sensationellen 54 PS. Der fuhr mit langem Anlauf gerade mal 140 km/h. War aber mir egal, was zählte war die neugewonnene grenzenlose Mobilität, wenn ich den Wagen mal ausleihen durfte. Das war dann auch das Auto, mit dem ich meinen ersten Unfall hatte und eine Verkehrsinsel abrammte, nachdem ich davor auf einer Eisfläche in der Kurve ins rutschen gekommen war. Wenigstens blieb es in der Familie. Schön war auch die Farbe des Wagens, offiziell hieß die 'Inarisilber' in Wirklichkeit wars aber ein Grün-metallic.

Der Ford Fiesta war MEIN ERSTES AUTO. Vor mir fuhr den meine Schwester, davor eine Bekannte von uns. War also auch sowas wie ein Familienmitglied. Für den Wagen habe ich damals meine erste Vespa verscherbelt, um für 800 DM meiner den Fiesta zu kaufen. Der Wagen hatte schon einen Austauschmotor, statt der ursprünglichen 40PS hatte der den 'grossen' Motor aus dem Escort mit 51 oder 54 PS. Reichte auch grad mal für 140 km/h, aber Ahmet Gündüz (ich benannte ihn nach dem ersten Song, der im Autoradio kam) brachte mich überall hin. Und liegt jetzt in Hamburg auf dem Schrottplatz begraben, nachdem ihm 1995 der TÜV keinen Segen mehr gab. Ruhe in Frieden.

Donnerstag, September 08, 2005

Stoiber-Syndrom

Äh, Müssen Sie auch immer alles, äh, dreimal sagen, dreimal sagen, dreimal sagen? Meine Damen und, äh, Herren?

Drogen auf dem Amt

Entgegen aller anderen Erklärungen denke ich jedesmal, wenn ich meine Umsatzsteuervoranmeldung online abgebe und als Bestätigung den sogenannten Hashcode zurückbekomme, daß die alle aufm Amt kiffen. Und zwar amtlich, im wahrsten Sinne des Wortes.

Argh!

Dinge, die einem nicht herunterfallen sollten.

Heute: der Locher:

Bilderrätsel



Was verkauft dieses Unternehmen?

Auflösung:
Ivo hat das Bilderrätsel gelöst:

Ivo, wohnst du in Neukölln? ;-)
Auf jeden Fall habe ich selten ein "ungemütlicheres" Logo für etwas flauschiges und heimeliges wie Matratzen gesehen. Jetzt neu am Herrmannplatz.

Zu viel Informationen

Was bringt eine Person dazu, Bilder vom Heilungsverlauf seiner Fettabsaugung öffentlich bei flickr einzustellen? Das ist weder für die eigene Person schmeichelhaft noch für den Betrachter.

Mittwoch, September 07, 2005

IAA Countdown: Cool Car Challenge

Aus einer Diskussion, die ich neulich mit Isa hatte kam mir die Idee, mal meine persönlichen automobilen Top 10 zu erstellen. In Gedanken an die ganzen Autoquartette, die dann irgendwann mal von der Auto, Motor und Sport abgelöst wurden.

Der Ölpreis wird allerorten diskutiert, die IAA fängt nächste Woche an, also ist jetzt doch ein idealer Zeitpunkt für sowas. Also los gehts mit der CCC - Cool Car Challenge, als da wären aus meiner Sicht:

- Shelby Mustang GT500
- Citroen SM
- Fiat 500
- Lancia Stratos
- De Tomaso Pantera
- Jeep Gladiator
- Chevrolet Camaro Convertible
- Mercedes-Benz G-Modell (Baureihe 460)
- Aston Martin DB5
- Ford GT40 - aber bitte in der Gulf Lackierung

Die Reihenfolge ist im übrigen beliebig und kann nach Tageslaune variieren.

Wie schauts bei Euch aus? Vielleicht haben die hier anwesenden Herren (und natürlich auch Damen) mal Lust, diese Liste aus Ihrer Sicht zu erstellen. Dann drucken wir alles mal aus und setzen uns zusammen wie damals am Lagerfeuer im Zeltlager.

Und keine Aktion ohne Button:



Enjoy!

Next up die Kategorien:
- schnellstes/langsamstes Auto, welches ihr gefahren seid,
- Autos, in denen ihr schon Sex hattet.

Mehr Technik


Gottseidank ist bald Weihnachten.
(Dank an Pieter, beste Nerd-Content-Quelle Berlins)

Very Special Interest Publishing

Was für einen Scheiss es alles gibt:
"Magazin 'Rosenkrieg' für Scheidungswillige
Am 29. September versucht sich der Verlag Lutz von Gratkowski, Kaufering, mit einer neuen Zeitschrift für in Scheidung befindliche Partner. 'Rosenkrieg' will dem "immensen Informationsbedarf" rund um Unterhaltsregelungen, Versorgungsausgleich, Sorge- und Besuchsrecht, Aufteilung des Hausrats etc entsprechen. Als Autoren wirken Experten für Familienrecht, Psychologen, Pädagogen, Therapeuten und Steuerberater. Neben Fallbeispielen erwarten den Leser auch Trennungs- und Scheidungsgeschichten aus dem richtigen Leben. Für jene, die die Scheidung überstanden haben und einen Neuanfang wagen wollen, bietet das Magazin Anregungen zum Flirten und zur Kontaktaufnahme."
Gefunden bei new business, die dazugehörige Website hat auch Chancen auf den Bad Taste und den Bad Programming-Award (Framesets, *yikes*).

Öffentliche Danksagung

Herr Schwenzel, Sie schlauer Fuchs Sie!

Links von anderen

Diese nützlichen Links habe ich gerade bei Fabian entdeckt, sehr empfehlenswert und deshalb weiterzureichen:
· Pandora.com >> find out more
· PocketMod >> find out more

Ich hab nix anzuziehen!


Nehm ich das Gelbe? Oder lieber das Camouflage-Outfit. Hmm, ich weiss nicht. Im Camouflage komme ich mir immer so wurstig vor. Dann eben das Gelbe! Hach, ich muss dringend wieder einkaufen gehen! Oder ich schneider mir selber was.

Dienstag, September 06, 2005

Riesen-Eier


Tut das nicht weh im engen Cockpit des Rennwagens? Und woher weiss Niki Lauda das? Hat er den gleichen Urologen wie Montoya?

Nostalgie

Ingo Appelt - Retter der Nation

Nachdem Annabell das Bilderrätsel gelöst hat, hier noch ein paar Takte zu Ingo Appelts Gastspiel im Quatsch Comedy Club gestern abend im Friedrichstadtpalast.



Sein neues Programm heisst "Retter der Nation", bis Mittwoch abend gastiert er hiermit in Berlin.
Irgendwie merkte man seiner Performance zu Beginn des Abends an, daß die Neuwahlen vorgezogen waren, denn er machte den Anschein, daß sein neues Programm noch nicht so ganz ausgereift war: Pointen die nicht zündeten, nervöse Blicke auf den Teleprompter zu seinen Füssen und hektisches Nesteln am Ohr. Sein komödiantisches Politiker-Bashing bedarf hier noch etwas an Feinschliff.

Gegen später im Programm wechselte er dann auch wieder zur altbewährten Verbalflatulenz zurück. Die Interaktion mit dem Publikum wurde auch besser und er fühlte sich hier auch merklich wohler. Seine Bauchrednerpuppe "Pimmelchen" oder auch seine sehr naturgetreue Udo Lindenberg-Persiflage waren grosse Brüller. Ein Spaß war der Abend allemal, Sissi Perlinger saß auch im Publikum und machte den Anschein, daß es ihr auch gefallen hätte.

Vom Ami lernen heisst siegen lernen?

Merkel schrieb offenbar bei Reagan ab.

Sind die wirklich so einfallslos, daß man die Schlussrede von Reagans TV-Duell gegen Carter fast wörtlich abschreiben und übersetzen muss? Die deutsche Sprache ist doch so vielfältig, da kann man das doch weniger offensichtlich machen, liebe CDU, oder?

Montag, September 05, 2005

Die Lichtgestalt der deutschen Comedy?



Na, wer isset?

Mehr Kryptik

Schwenzel vs. Kürbis

Robbie comes to town


... and Berlin gets in line!
Heute morgen vor der KOKA36 in der Oranienstrasse.

Herr Williams spielt am 9. Oktober im Velodrom ein Konzert anlässlich der Vorstellung seiner neuen Single "Tripping" bzw. seines neuen Albums "Intensive Care". Weitere Infos auf seiner neuen Website http://www.whatsyourfuture.com, da findest man auch eine Liste der Vorverkaufsstellen, oder ihr bucht gleich online unter http://www.tickets.de/ (der Server ist aber jetzt schon nicht mehr zu erreichen).

Update:
Was zu erwarten war: Ihr könnt auch Unsummen bei ebay raushauen für die Karten. 361,00 EUR zur Zeit mit verbleibenden 8 Stunden Auktionszeit.

Freitag, September 02, 2005

Wahre Werbung


So besonders originell fand ich die Zapfpistolenwerbung ja nicht, aber die wahre Ironie tat sich dann auf, als ich einen Blick auf die Zapfsäulenanzeige warf. Einsvierzich für den Liter und über acht Euro für einen Tankfüllung meiner klitzekleinen Vespa. Da lass ich das nächste Mal garantiert die Pistole fallen.

CONTENTISMISSING pres KITSUNÉ DOUBLE RELEASE

SATURDAY 03.09.2005 23:00

feat. KITSUNÉ "MAISON" COMPILATION + DIGITALISM SINGLE RELEASE "ZDARLIGHT"

DIGITALISM
(kitsuné, hamburg)

GILDAS & MASAYA
(kitsuné , paris)

WETZEL & SACHWITZ
(cim/wmf, berlin)

special dj guest :
COCÓ CIëLO
(antartika/click new wave, madrid)

Wie süß


Sogar die FIFA gratuliert. Danke Joseph!

Donnerstag, September 01, 2005

REDESIGN NOSHE.COM



REDESIGN NOSHE.COM
75% MEHR INHALT
GLEICHER PREIS
VON A BIS Z
FÜR GROSS UND KLEIN
JETZT IM NETZ

(bitte ablegen unter promote your friends, Teil 2)

Quod erat expectandum