Freitag, April 29, 2005

Dateiübertragung

Was immer mir Frank auch schicken wollte, er hat wahrscheinlich die falsche Datei erwischt:

100 Tage Blog

Diese Woche Mittwoch wars dann soweit, mein Blog hat die ersten 100 Tage seiner Existenz hinter sich. Und wie in Politik und Wirtschaft üblich, wollte ich auch mal auf mein bisheriges Schaffen zurückblicken. Es folgt ein stoiber-eskes Zahlenmassaker:

Bis einschließlich Mittwoch habe ich 179 Beiträge geschrieben:
- 21 im Januar,
- 62 im Februar,
- 52 im März,
- 44 im April.

Die meisten Artikel handelten über das Leben, die Politik und Alltägliches. Auf den weiteren Plätzen unter anderem:
- 24 Beiträge über Werbung,
- 22 Beiträge über die Medien,
- 19 über Technik,
- 18 über Autos,
- 17 Beträge, die komplett sinnentleert waren,
- 10 über Musik,
- 6 über den Kottbusser Damm, unsere türkischen Mitbürger und meinen Lieblingstürkenkiosk,
- 2 über den Versuch, Schrauben zu kaufen,
- 1 über Hotelteppiche,
- 1 über Coniferophyta (der Artikel, mit dem eigentlich alles begann und immer noch einer meiner Lieblingsbeiträge).

Insgesamt haben 2.050 Besucher (davon 563 Quereinsteiger) sich für diese 179 Beiträge interessiert und 4.009 Page Impressions generiert. Die Top 5 der Quereinsteiger sind wie folgt:
- 151 kamen vom Werbewunderland
- 82 vom Spreeblick
- 61 vom Shopblogger
- 27 vom Werbeblogger, und
- 17 von Actioncontents.

Der besucherreichste Tag war der 19.04.2005 (Verlinkung vom Werbewunderland), der besucherärmste der 06.03.2005. Mein Blog musste sich aber nie verlassen fühlen, denn es gab nie einen Tag ohne Besucher.

T-Online hatte 81,6% der Besucher als Provider, war wohl zu erwarten. Viel putziger finde ich folgende Provider mit jeweils 0,1% Anteil: die Bundesanstalt für Arbeit und S-online Schleswig-Holstein (treten da die Nahverkehrsbetriebe als Provider auf?).

Betriebssysteme:
- Windows-User 63,35%,
- Mac-User 25,73% (daran müssen wir noch arbeiten),
- Unix-User 6,07%.

Browser:
- Firefox 48,53% (na, geht doch),
- IE 30,52%,
- andere 33,33%.

Und Fazit des ganzen?
Mir macht es tierisch Spaß! Natürlich ist da hier noch ein kleines zartes Pflänzchen, welches aufgepäppelt werden muss, aber ich will hiermit ja nicht die Weltherrschaft an mich reissen. Wenn es Euch Freude beim Lesen macht, finde ich es klasse. Eins wünsche ich mir für die nächsten 100 Tage: kommt wieder und laßt auch gerne mehr Kommentare los. Die kamen bislang noch etwas zu kurz.

In diesem Sinne: auf die nächsten 100 Tage.

Schutzlos ausgeliefert

"Wenn wir Bratmaxe grillen, fängt sie Stimmung an...", als dieser Radiospot heute morgen auf Fritz lief war ich ihm schutzlos ausgeliefert, ich stand nämlich eingeseift unter der Dusche und das Radio im Bad war ausser Reichweite. Was mich unter normalen Umständen zu einem leopardenhaften Hechtsprung Richtung Radio antreibt um den Sender zu wechseln oder das Radio auszumachen war in diesem Fall nicht möglich. Also musste ich die grausamsten 30 Sekunden seit Erfindung des Radiospots über mich ergehen lassen. Das Schlimme daran ist, daß sich diese bodenlosse Scheisse dieser Spot ob seiner Stumpfheit sofort an den Synapsen festsetzt und einen fortan als Ohrwurm für Stunden plagt. Aber das Stumpfe scheint bei Meica irgendwie Programm zu sein, denn der Produkttext auf der Website ist auch nicht viel besser.

Gottseidank bin ich mit meinem Leiden nicht allein.

Warum man sich allerdings freiwillig den Nickname Bratmaxe zulegt, entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

Entschuldigung

Donnerstag, April 28, 2005

Schöner Wohnen

Es ist Frühling, die Sonne scheint und mein Rechner hat im Zuge des Frühjahrsputzes einen neuen Bildschirmhintergrund bekommen:



Damit ihr auch was davon habt, könnt Ihr Euch das Hintergrundbild hier downloaden. Viel Spaß damit!

Nachtrag: Wem das hier zu sanft ist, der kann sich beim Spreeblick derberes Zeuch holen! ;-)

Vintage Ads

Gerade im Netz gefunden: ein Vintage Plakat-Wettbewerb, neue Produkte auf alt beworben so wie dieses hier:



Sehr unterhaltsam!

Pimp my Autoradio

Poppende Plüschtiere für Blaupunkt - Robert schickte mir gerade den folgenden Spot (Klick aufs Bild lädt den Film):



Einfach aber spassig.

Mittwoch, April 27, 2005

Neue Fehlermeldung

Diese Fehlermeldung ist neu in der Galerie, die hatte ich bislang noch nicht:



Böse IP!

Baumexplosion

Es regnet heute das erste mal seit Wochen und ich habe das Gefühl, die Bäume laufen Amok und explodieren auf einmal:



Ich könnte schwören, daß der Baum gestern noch keine Blüte getragen hat.

Wichtige Lektüre

Der Tag ist gerettet, die neue Auto, Motor und Sport war gerade in der Post!

Dienstag, April 26, 2005

Hommingberger Gepardenforelle

Der Suchmaschinen-Optimierungswettbewerb von heise und c't zur Hommingberger Gepardenforelle läuft bereits knapp 10 Tage und fand schon reichlich Niederschlag in der Presse, ein eigenes Wiki gibt es auch bereits.

Ich hatte eigentlich nie daran gedacht, mich daran zu beteiligen, dazu hat mein Blog zu wenig Optimierungsmöglichkeiten (die Keywords kann ich z.B. nicht editieren) und das Blog zur Forelle gibt es bereits auch. Aber wenn mein Blog schon bei Suchbegriffen wie "Billige Toilettenwagen zu kaufen" auftaucht (wir berichteten), warum dann nicht auch bei Fischgetier.

In der Honigberger Gepardenforelle hat sie schon eine Schwester bekommen, wobei ich mich aber wundere, wie Google auf den Alternativvorschlag kommt.

Neben dem eigentlichen Wettbewerb fand ich aber am lustigsten, daß es zu den Suchbegriffen Keyword-Advertising gibt mit Jobangeboten für Suchmaschinen-Optimierer. So suchen Jamba und Amazon schon nach dem erfolgreichen Optimierernachwuchs:



So kanns doch vorangehen mit dem Abbau der Arbeitslosen in Deutschland, oder?

Pornographie?

Ich sag dazu nix:



(Bild geliehen von auto, motor und sport)

Montag, April 25, 2005

Nike Golf Viral

Tiger Woods gewann vor zwei Wochen zum vierten Mal die US Masters im Golf. Höhepunkt war sicherlich Tigers Chip am 16. Loch, der auf unglaubliche Art und Weise seinen Weg ins Loch fand.

Schöner Erfolg für Tiger und seinen Sponsor Nike, der dieses Highlight gleich mit einer Viral-Website ausschlachtet. Unter HowDidItGoIn.com findet man fünfzehn Clips, die sich mit menschlichen und übermenschlichen Theorien beschäftigen, wie denn der Ball ins Loch gefallen sein könnte.

Respekt Nike, schnell reagiert und unterhaltsame Clips mit kleinem Aufwand produziert.

(Link von Pieter, vielen Dank)

Wochenendbeobachtungen

Am Flughafen
Freitagmorgen also nach Tegel und nach Düsseldorf geflogen. Aber zuerst war die Suche nach dem richtigen Gate nicht so einfach, meiner Flugnummer war auf der Anzeigetafel vor dem Flughafen das Flugziel Nizza zugeordnet. Hat sich dann aber dann mit einem Blick auf die Anzeigetafel im Terminal geklärt:



Schnell noch ein Getränk und ein Croissant beim Bäcker geholt und über ein unglaubliches Plakat für die Airport Party gestolpert, bzw. für die Band die auf der Party spielt:



Sieht nach einem Event aus, welches man nicht verpassen sollte :-).

Am Sicherheitscheck drängelte sich dann Michel Friedman mit zwei Bodyguards ziemlich rabiat durch die Kontrolle. Naja, wenn mans wichtig haben muss...

Einkaufen in Wuppertal
Am Samstag sind wir kurz zum Einkaufen in die Stadt zum Akzenta (einen Supermarkt diesen Namens gibt's echt nur in Wuppertal). Auf dem Weg dahin stand vor einer Dönerbude dieser unglaubliche Aufsteller:



Der ist so geschmacksbefreit, warum habe ich den noch nicht hier auf dem Kottbusser Damm gesehen?

Im Supermarkt beim Eierregal begegnete mir dann die fröhlichste Reinkarnation eines Eies aus Freilandhaltung, die ich bis dato gesehen hatte:



Ein seilhüpfendes Ei mit Hut. Wuppertal ist nicht nur Hauptstadt der Werbung, sondern auch die des Verpackungsdesigns.

A propos Werbung
Folgendes Kleinod fand sich in der Fussgängerzone, ein Display für den Fliesenmarkt Schlimmer:



Gegenvorschlag für einen Claim: "Schlimmer wird's nimmer."

Die besten Beispiele aktuellen Werbeschaffens lieferten aber die Plakate des aktuellen NRW-Landtagswahlkampfes. Zum Beispiel dieses:



Als Schwabe sollte ich mich da nicht so weit aus dem Fenster lehnen, aber eine Formulierung wie "NRW ist, wo das..." läßt mich darauf schliessen, daß zumindest das Germanistik-Erststudium kostenpflichtig war und der Texter der Kampagne sich dieses nicht leisten konnte. Erinnert mich an die schwäbische Version eines Weihnachtsliedes "Stille Nacht, wo heilig ischd..".

Leider konnte ich meine beiden anderen Plakat-Lieblinge nicht mit der Kamera einfangen, daher hier nur in Textform:

Plakat-Headline der FDP: "Kinder fördern statt Kohle."
Werden die Kinder in NRW denn unter Tage angebaut?

Plakat-Headline der CDU: "Jeder 2. arbeitslos: Genug ist genug."
Kann man ja auch so verstehen, daß es völlig ausreichend ist, wenn nur jeder zweite Arbeit hat.

Flughafenidylle
Am Sonntagabend auf dem Düsseldorfer Flughafen beschloss ich dann, im nächsten Leben Flughafenfotograf zu werden. Tempelhof, Tegel und Schönefeld habe ich ja bereits, dann habe ich gleich mit Düsseldorf weitergemacht:



Ob man davon leben kann und welchen Sinn das macht? Fragt mich im nächsten Leben.

Sonntag, April 24, 2005

Werbehauptstadt Wuppertal

Wusste garnicht, daß Wuppertal zu den großen Werbehochburgen Deutschlands zu rechnen ist. Ist anscheinend so, denn hier hängt alle Nase lang Plakate für den Werbekongress:



Mehr zur Wuppertaler Werbeszene in Kürze! ;-)

Wahrheitsanspruch des Glaubens

"Das Festhalten am universalen Wahrheitsanspruch des Glaubens mag unbequem sein, ist aber zugleich die Voraussetzung dafür, mit einer klar konturierten Position den Dialog zu suchen. Gegenüber diversen Spielarten heutiger Rationalitätsskepsis hat Ratzinger nicht nur die Wahrheitsfähigkeit der menschlichen Vernunft immer betont, sondern auch mit Sorge eine gewisse Verabsolutierung der säkularen Vernunft diagnostiziert: «Wissenschaft wird pathologisch und lebensgefährlich, wo sie sich aus dem Zusammenhang der sittlichen Ordnung des Menschseins verabschiedet und nur noch autonom ihre eigenen Möglichkeiten als ihren einzig zulässigen Massstab anerkennt.»

Falls es hier noch Unklarheiten gab, wären diese jetzt geklärt, oder?

(Gelesen bei NZZ Online)

Freitag, April 22, 2005

You have Mail

Heute kam Post von der FIFA. Nicht "Eine E-Mail von der FIFA" wie die ARD berichtet, ich bekam gleich vier.

Vier Absagen.

Einmal hätte auch gereicht, liebe FIFA. >-(

Donnerstag, April 21, 2005

Papa-Mobile

Eine lustige Bildergalerie aktueller und vergangener Papa-Mobile habe ich gerade bei auto motor und sport entdeckt. Habemus Fortbewegung.

Cool!

Gute Laune

Hatte ich schon erwähnt, daß ich heute morgen gute Laune habe? Sonne im Büro, Kettcar aus den Boxen, es ist ein guter Tag!

Visa TV

Jetzt neu im Fernsehen: Visa TV. Real Life Big Brother TV aus dem Bundestag:



Ich frag mich jetzt nur wann das Telefonvoting kommt und wen ich dann rauswählen kann...

Dienstag, April 19, 2005

Aus meinem Hirn, Kategorie "Vermischtes"

*
Hat der Heilige Stuhl eigentlich auch Stuhlgang? Oder wird das Ergebnis des päpstlichen Stuhlgangs heiliger Stuhl genannt?
*
Die Ampelschaltungen in Berlin verstehe ich nicht. In der Regel muckelt man von einer roten Ampel zur nächsten und dann das: heute mittag habe ich es vom der Münzstrasse in Mitte bis zum Kottbusser Tor ohne rote Ampel geschafft. OK, ich bin etwas schneller als Tempo 50 gefahren...
*
Seit Oktober 2004 habe ich jetzt mein Büro hier am Kottbusser Damm. Heute hat es die Hausmeisterin das erste Mal geschafft, das Treppenhaus zu fegen. Als Schwabe denkt man da natürlich gleich an Kehrwoche-Schilder.
*
Ist es eigentlich Pflicht, als junger türkischer Mitbürger aus Neukölln einen 3er BMW oder Mercedes-Benz CLK zu fahren? Sogar die Fahrschule Firat am Oranienplatz hat ein CLK Cabrio als Fahrschulfahrzeug.
*
Im Haus gegenüber wohnt im zweiten und im dritten Stock jeweils ein Kerl. Beide haben die Angewohnheit, nur im Schlüpper bekleidet durch die Wohnung zu latschen und bei geöffnetem Fenster Fitnessübungen zu machen oder Blumen zu giessen. Der im dritten Stock macht das aber erst seit diesem Monat. Ob er sich das beim Nachbar abgeguckt hat? Oder es ist eine lebende Kunstinstallation und ich habe es noch nicht gemerkt.
*

CatholicInsider.com

Noch mehr Katholiken-Content: Der niederländische Priester Roderick Vonhögen aus Utrecht stellt auf seiner Website CatholicInsider.com Podcasts mit aktuellen Berichten aus Rom zur Papstwahl - Popecasting eben.

Sogar Radio Vatikan ist inzwischen Vonhögens Beispiel gefolgt und bietet ebenfalls Podcasting an.

(gefunden über tagesschau.de)

Sex does not always sell

Kann bitte irgendjemand Frau Schöneberger sagen, daß es nicht unbedingt gut aussieht, wenn man eh schon mit einer üppigen Oberweite ausgestattet ist, sich diese dann auch noch so hochschnallt, daß man fast das Kinn drauf ablegen kann:



Aber ich glaube, sie hat dieses in ihrer gestrigen Sendung selber gemerkt und den Kameramann bei laufender Sendung ersucht, nicht frontal auf sie draufzuhalten.

Montag, April 18, 2005

Katholiken-Content

Schön war ja vorhin während der Tagesschau wieder die hektische Schalte nach Rom, wo um 20:04 Uhr die Wahlzettel des ersten Wahlgangs der Konklave verbrannt wurden. Wer sich neben all der Newshektik mal etwas tiefer informieren möchte, dem sei das Sonderheft der Katholischen Nachrichten-Agentur zum Pontifikatswechsel empfohlen. Auch für Atheisten, Buddhisten und Leute interessant, denen Kirche scheissegal ist.

Neues Spielzeug

Papa hat neues Spielzeug bekommen:



In diesem Zusammenhang eine lobende Erwähnung im Heeresbericht: Das Motorola-Handy habe ich von vodafone aus der Vertragsverlängerung. Hotline angerufen, gleich drangekommen, Handy bestellt, zwei Tage später war das Gerät da und ich war glücklich. Klingt auf den ersten Blick vielleicht unspektakulär, aber als leidgeprüfter Telekom-Kunde kann man sich solche Zustände nicht in seinen wildesten Träumen ausmalen. Und beim Handy auspacken die nächste Überraschung: neben dem eigentlichen Gerät samt Ladegerät war da noch ein Ledertäschchen mit Gürtelclip, eine Freisprecheinrichtung sowie das Datenkabel für den PC mit Software dabei. Zubehör, welches anderswo nicht immer fast nie mitgeliefert wird.

Der Tungsten ist auch supi, jetzt muss ich den nur noch dazu bewegen, daß er mit dem Handy spricht. Das nächste Wochenende ist schon mal geblockt. ;-)

Im Kino

Letzten Freitag war ich mal wieder im Kino, "Million Dollar Baby" kucken. Sehr guter Film und Gänsehautkino. Gerade weil er im richtigen Moment den Dreh bekommt, kein weiblicher Rocky zu werden sondern ein echtes Drama. Darüber wollt ich hier aber nicht schreiben.

Was mich in Berliner Kinos immer nervt, sind Falschsitzer. Kinokarten online bestellt, gute Plätze bekommen, rein ins Kino und dann hocken im fast ausverkauften Kino Leute auf deinen Plätzen. Man kann's ja mal probieren, wenn keiner kommt, kann man ja sitzenbleiben. Von mir aus gerne. Aber wenn dann die Leute kommen, die die Karten für diese Plätze haben, sollte man nicht anfangen zu diskutieren und das ganze Kino damit lautstark zu unterhalten:

"'Tschuldigung, sie sitzen auf unseren Plätzen"
"Mag sein, können sie sich aber nich' anderswo hinsetzen?"
"Wozu hab ich denn Karten für die Mitte gekauft um mich dann am Rand hinzusetzen, stehen sie mal bitte auf und machen unsere Plätze frei."
"Ja, aber auf unseren Plätzen sitzen jetzt andere Leute."
"Das wäre nicht passiert, wenn sie sich gleich an ihren Platz gesetzt hätten."
"Find ich jetzt aber Scheisse."
"Mir doch egal, ich hab' hier keinen Bock mit Ihnen über unser Plätze zu diskutieren."

Und während sich das Platzbesetzerpärchen dann unter Gemaule trollte, setzten wir uns auf unsere Plätze. Mit immer noch leicht pulsender Schlagader verfolgte ich die Kettenreaktion, die sich dann vor unseren Augen abspielte. Von uns aufgescheuchtes Pärchen 1 diskutiert mit Pärchen 2, die Plätze von Pärchen 1 besetzt hatten. Pärchen 2 nötigt Gruppe links von Ihnen zum durchrutschen, damit Pärchen 1 auf ihren Plätzen Platz nehmen konnte und Pärchen 2 dann daneben in der gleichen Reihe Platz nahm. War allerdings kein Einzelfall, das wiederholte sich so 3-4 mal im Kinosaal bevor der Film überhaupt angefangen hatte.

Mag sein, daß der eine oder andere Leser jetzt denkt, ich solle mich mal entspannen und das nicht so ernst nehmen. Hab ich aber keinen Bock zu. Vielleicht liegts ja an meinem schwäbischen Naturell, daß Dinge aufgeräumt gehören und daß man sich im Kino der Einfachheit halber an den Platz setzt, für den man auch Karten hat. Das macht die ganze Geschichte doch viel entspannter. Kein Gemaule und Aufgestehe sondern reingehen, hinsetzten, Popcorn in die Backen schieben und Film kucken. Kann doch nicht so schwierig sein. Ich führe obige Diskussion auch nicht, wenn das Kino halbleer ist und man sich entspannt noch nen anderen guten Platz ergattern kann, aber wenn der Laden voll ist habe ich da weder Bock zu noch Verständnis für.

Komisch aber, daß das nur in Berlin so ist. Weder in Ravensburg, Stuttgart, Hamburg, London oder sonstwo gabs das. Gibts da irgendeine preussische Vorgeschichte, die man als Zugereister in diesem Zusammenhang kennen müsste?

Suchmaschinen

Es ist ja schön, wenn man bei Suchmaschinen findet und gefunden wird. Aber unter dem Suchbegriff "Billige Toilettenwagen zu kaufen" bei Google gefunden zu werden, darauf war ich jetzt nicht scharf!

Mittwoch, April 13, 2005

Fortgeschrittene Gehirnerweichung

Ich würde gerne nochmal auf das Thema Bildung in Deutschland zurückkommen. Es tut wirklich Not, wenn man das hier liest:

StopHipHop.de

ROTFL!

(Via Achüm via Ardelean, danke)

Dienstag, April 12, 2005

For international visitors only

You want to know how germans are without having to travel? Want to get to know the customs or impress your friends?
Now it is easier than ever, try rent a german.

(Thanx Florian for the hint)

Pommes für alle

Belgien feiert dieses Jahr sein 175. Staatsjubiläum. Und als standesgemäße Verkostung kommen - welch Skandal - keine originalen belgischen Pommes auf den Tisch sondern importierte von McCain.

Aus Protest haben die belgischen Frittenröster einen Gratis-Fritten-Tag am 21. Juli ausgerufen. Wer also in Grenznähe wohnt, schnell rüber und gratis futtern! Großartig!

Vielleicht bekommen das die Dönerbuden hier auf dem Kottbusser Damm auch mit, dann gibts Gratis-Döner am 29. Oktober (82. Jahrestag der Staatsgründung der Türkei).

(Gefunden bei tagesschau.de)

Untertänigst, ihr Kia Konzern

Am Sonntag war sie im Tagesspiegel zu sehen, 1/1-Seite, vierfarbig. Schon da fand ich es etwas overdone. Als ich die gleiche Anzeige am Montag nochmal in der gleichen Größe im Tagesspiegel sah, fand ich es nur noch anbiedernd. Die Rede ist von dieser Anzeige:



Kia Motors heisst den Präsidenten Südkoreas Roh Moo Hyun nebst Gattin in Deutschland willkommen.

Laut Anzeigenpreisliste des Tagesspiegels kostet eine Seite unrabattiert ungefähr 25.000 EUR, beide zusammen kommen ungefähr auf 50.000 EUR.

Liebe Kias, unter asiatischer Zurückhaltung verstehe ich etwas anderes, allen Nationalstolz in Ehren.

Blindtextbüchlein revisited

Als ich damals noch bei Springer & Jacoby war, hatte mein CD Guido H. die Idee zu einem Blindtextbüchlein. Von Kochrezepten über E-Mail-Korrespondenzen bis zu lustiger Prosa war alles zu finden, was dem Grafiker fürdehin das Layouten mit Blindtext etwas angenehmer gestalten sollte.

Man nehme diese Idee, packe sie ins Internet und addiere etwas Zufallsgenerator und heraus kommt die Greeking Machine.

Die Sprachauswahl bietet einem folgende Möglichkeiten:



Und dabei kommt sowas heraus (select marketing, 1 paragraph):
Deserve savor now bigger cause, for gentle moist easy advantage waxy pleasure grand. Snappy, discount secret smells juicy what duty awesome included, special. Sensible can, wave sold care tangy.

Oder das (select pseudo german, 2 paragraphs):
Sparkin hinder, oompaloomp weiner handercloppen leiderhosen haus gestalt achtung underbite leiderhosen die die an. An cuckoo die, hans unter wunderbar biergarten flippin verboten pretzel, und. Pretzel poppin cuckoo haus leiderhosen unter heiden hinder zur gewerkin. Underbite du, underbite, handercloppen uber ich underbite deutsch blimp, thinken bar achtung poppin auf. Frau, dorkin heinee die buerger du mitten underbite und ker du unter relaxern. Rubberneckin du octoberfest bar frankfurter rubberneckin, nine strudel rubberneckin flippin sie die keepin.

Relaxern zur corkin stein relaxern die. Wunderbar nine noodle buerger bar yodel biergarten, underbite unter gewerkin bar.

Großer Spaß!

(Gefunden über Sprblck)

Montag, April 11, 2005

Verwunderung

Wie kommt eigentlich "The Coffee Song" von Frank Sinatra in meine MP3-Sammlung? Ich trink' doch gar keinen Kaffee!

Freitag, April 08, 2005

Wegen Überfüllung geschlossen



Es verwundert mich immer wieder, wie sehr doch die Menschen in unserer medialen Gesellschaft dennoch die physikalische Nähe zu einem Ereignis suchen. Vor allem bei einem metaphysischen Thema wie dem Glauben. Der Mensch begreift doch nur das wirklich, was er auch sieht.

Donnerstag, April 07, 2005

'Neue Revue' bringt Fürst-Rainier-Sonderheft

Les ich gerade bei der w&v.

Hat das Katholische Sonntagsblatt denn auch ein Papst-Sonderheft rausgebracht? Oder die Anonymen Alkoholiker ein Sonderheft zum Tod von Harald Juhnke?

Wäre doch nur konsequent, oder?

Gebrauchtwagenmarkt

Meine Kumpels verkaufen Ihre Autos:

Mercedes M-Klasse
Aufgrund einer Geschäftsaufgabe steht ab sofort zum Verkauf:
Mercedes ML 55 AMG 4x4, 342 PS, 5,5 Liter V8, Xenon, 150W Sound Anlage, 285/50 R18 auf Alu, Sonderaufbau "3-Sitzer", vorne 2x"Recaro", hinten einzelner Sitz von "König".
Preis ist VB.



3er BMW
BMW 320, schwarz, Sportfelgen, 21.250 km, wie neu, außer einer kleinen Delle auf dem Dach, wegen eines Fußballes.
Preis: ca. 10.000 Euro VB



(Via Ingo und Maddula)

Stadtmission



Da bekommt das Wort 'Missionarsstellung' eine völlig neue Bedeutung, oder?

Yagoohoogle

Gerade bei SpON gelesen und gleich mal ausprobiert. Lustige Spielerei!

Grmpf!

Ich geh sofort wieder ins Bett. Das wird heute eh nix mehr!

Beschissen geschlafen, morgens im Halbschlaf über ein aktuelles Projekt nachgedacht: Untersuchungsdesign für eine Onlineumfrage zum Thema Kommunikation. Sollte man nicht über etwas leichtere Kost im Bett nachdenken? Schliesslich war die führende Ziffer auf meinem Wecker immer noch eine sechs. Da war er wieder, der Moment in dem ich mich über mich selbst wunderte.

Mittwoch, April 06, 2005

Dangerseeker

Das war bislang das bescheurtste, was mir heute untergekommen ist:

Eine Ansammlung von Bekloppten Firma in den USA namens Tornado Attack will mit einem umgebauten Wüstenrennvehikel mehrfach in das Auge eines Tornados fahren. Das Auto soll dank seiner Modifikationen einen Tornado der Klasse 4 widerstehen können (Windgeschwindigkeiten bis 260 Meilen pro Stunden).

Damit nicht genug, bei eBay wird die Mitfahrgelegenheit bei diesem Unterfangen versteigert. Das Startgebot liegt bei 100.000 US-Dollar. Hey, dafür gibt es immerhin einen maßgefertigten Sicherheitssitz. Ob man sich in dem dann auch begraben lassen kann?

(Via AutoBlog)

Dienstag, April 05, 2005

Klischeetexte galore!

Gerade kam der neue Tchibo-Newsletter rein.

Diesmal haben sich die Newslettertexter wieder durch alle Klischees geschrieben:
"after work club

Das Meeting ist super gelaufen. Das muss gefeiert werden: ab in den Club! Sakko und Hose in hellgrau sehen noch aus wie frisch aus dem Schrank, denn das Material ist knitterarm und hochwertig.

Da kommt auch der Kollege aus der PR-Abteilung. Mit dem Fashion-Hemd ein souveräner Auftritt. Und dabei so lässig. Rot-blau-beige gestreift, cooler Kent-Kragen, reine Baumwolle. Der hat Geschmack!

Trendig in den Feierabend startet auch der Marketing-Leiter. Die Jacke in edler Veloursleder-Optik ist im legeren Biker-Style geschnitten. Da lassen nette Gesprächspartner nicht lange auf sich warten.

Hey, die Musik wird allmählich tanzbar. Die Business-Schuhe werden gegen die Casual-Schuhe getauscht und Mann legt eine flotte Sohle auf das Parkett. Let's dance!

Schönen Feier-Abend wünscht Ihnen
Ihr Tchibo.de-Team

Tchibo.de - Jede Woche eine neue Welt"

Booooaaaahhh, muß ich da noch was sagen? ROTFL!

Support your local Country-Band

Über BossHoss habe ich Euch schon berichtet. Die Jungs haben gerade ihr erstes Video gedreht und die erste Maxi steht demnächst auch im Laden:



Das Video läuft bei MTV und bei MTV TRL kann man das Video in die täglichen TRL Charts wählen: Scroll down to playlist no. 20 and vote, vote, vote!!!!

Und wem es gefällt der kann hier die Pladde vorbestellen!

Right on, fellas - support your favorite band, god damn!

Nachtrag: Seit heute auch mit neuer Website und eigenem Onlinestore. Go check it out!

Montag, April 04, 2005

Apple goes Food

Apple betritt Neuland und wird unter dem Markennamen "Ülker" demnächst einen Keks-Snack namens "iKram" auf den Markt bringen.

Gerade konnten wir einen Lieferwagen auf dem Kottbusser Damm - der Berliner Einkaufsstrasse für innovative Food-Produkte - beim Ausladen beobachten:

Sad News

Einer meiner Lieblings-Internetradios radio42 wurde aus lizenzrechtlichen Gründen geschlossen!
"Die Vergütungen die Webradios an die GVL zahlen müssen, sollen ab April 2005 drastisch erhöht werden. Hinzu kommen neue Nutzungs-Bedingungen die aus technischer Sicht kaum eingehalten werden können und Sender in ihrer Programm-Gestaltung extrem einschränken."

Schade!

Wenn ihr gerade Langeweile habt...

.. dann kann ich Euch folgende Webcam empfehlen: Practice Tee des Augusta Golf Clubs.

Am Wochenende finden da wieder die US Golf Masters statt - sowas wie das Wimbledon des Golfsports. Ich spiel zwar selber, aber ich kann mir echt nix langweiligeres Vorstellen, als anderen Leuten beim Abschlagen zuzuschauen.....

P.S.: Jetzt habe ich mich doch selber beim Kucken erwischt. KJ Choi spielt mit roten Schlägerschäften, das schaut aus wie ein Kinderschlägersatz... geht garnicht.

F1 für Lieferwagen

Ebenfalls auf der AMI kam ich am Renault-Stand vorbei und wurde stutzig ob dieses Anblicks:



Großes F1-Plakat im Hintergrund und Im Vordergrund die Lieferwagen Renault Trafic und Renault Kangoo? Will Renault jetzt in der Formel 1 nicht mehr durch Motorenpower sondern durch Ladekapazität gewinnen?

Des Rätsels Lösung fand sich um die Ecke, wo dann wirklich ein F1 Fahrzeug stand, dem auch das Plakat galt, was um die Ecke gezogen war. Liebes Renault-Messe-Team, das mit der Fahrzeugplatzierung auf dem Stand üben wir noch ein wenig...

;-))

Toyota Aygo

Letzte Woche war ich auf der AMI in Leipzig. Bei Toyota präsentierte man den neuen Kleinwagen Aygo in verschiedenen Varianten und Darreichungsformen. Darunter ein Modell, daß ich sehr geil fand, bei dem mir aber irgendwie einige Zweifel kamen, ob das so in Serie gehen würde. Das war die Version mit dem im ausfahrbaren Heck integrierten DJ-Pult:







;-))))

Augenkrebs

Werden Hotelteppiche eigentlich in Blindenwerkstätten geknüpft?
Das soll jetzt nicht diskriminierend gegenüber Blinden sein, aber anders kann ich mir solche Farb- und Musterkombinationen nicht erklären:





Das waren nur zwei Beispiele von ungefähr sieben im Westin Hotel in Leipzig gefundenen. Bekommen die Angestellten dafür eigentlich irgendeinen Gefahrenzuschlag, daß sie sich täglich dieser Farbenpracht aussetzen müssen?