Mittwoch, März 09, 2005

Wort des Tages

Kraftfahrzeugzulassungsstelle

Super Wort. Hat 29 Zeichen. Klingt sehr "amtig". Schade, daß http://www.kraftfahrzeugzulassungsstelle.de/ schon vergeben ist, sonst hätte ich die Domain glaube ich gekauft. Um auf ihr weitere geile amtsdeutsche Wörter zu sammeln.

Meine für mich zuständige Kraftfahrzeugzulassungsstelle bekommt Post von mir. Ich muß denen den Mängelbericht, den ich neulich bekam wieder zurücksenden mit der Bestätigung der für mich zuständigen Fachwerkstatt, daß der aufgeführte Mangel beseitigt ist.

Ich habe nämlich heute morgen das für mich zuständige Kraftfahrzeug zu der für mich zuständigen Fachwerkstatt gebracht, damit der für mich zuständige TÜV-Prüfer dem für mich zuständigen Kraftfahrzeug eine neue, natürlich für mich zuständige TÜV-Plakette verleiht. Amtsdeutsch aus.

Kleine Geschichte:
Da die für mich zuständigen Fachwerkstatt meine Autowerkstatt am Arsch der Heide in Weissensee ist und ich den Tag über ja irgendwie mobil sein muß, dort aber keine ÖPNV-Möglichkeiten anwesend sind... ich habe mir jedenfalls für wenig Geld einen Ersatzwagen für den heutigen Tag geholt. Ich dachte mir das also folgendermassen:
- zum Händler fahren,
- mein Auto abgeben,
- Ersatzwagen übernehmen,
- fertig.

In Wirklichkeit war das so:
- zum Händler fahren,
- mein Auto abgeben,
- auf den Muckel von der Autoverleihung warten, da der Wagen nicht vom Händler sondern eben von einer Autovermietung, mit dem der Händler kooperiert, gestellt wird (10 min)
- mit dem Autoverleihmuckel im Auto mitfahren zur Autovermietung in Lichtenberg (10 min)
- in der Autovermietung viermal gefragt werden von drei verschiedenen Mitarbeitern, ob ich einen Kaffee möchte (danke, nein, ein Wasser wäre super)
- dem Autoverleihmuckel beim Ausfüllen des Mietvertrages zuschauen (20 min) "Neues Computerprogramm, entschuldigen Sie..." (jaja, ich entschuldige, mach hinne..), in der Zwischenzeit:
- aus dem Fenster auf die schicke Industriegebiets-Strasse kucken,
- "nein, danke, ich möchte wirklich keinen Kaffee",
- das gerahmte Pamphlet an der Wand lesen mit der Unternehmensphilosophie mit Sprüchen wie "Wir arbeiten hart für den Erfolg unsere Unternehmens." und "Unser wichtigstes Gut ist der gute Name unseres Unternehmens." Tschakaaaa, du schaffst es.
- der Mitarbeiter am Nebentresen grinst ein sehr dämliches Grinsen, ich versuche, genauso dämlich zurückzugrinsen
- Blick auf die Uhr, der Autovermietungsmuckel wird hektisch "Bin gleich soweit.."
- Der Autoverleihmuckel will mir eine Zusatzversicherung gegen Steinschlag anbieten, die auch Parkrempler und wahrscheinlich auch Passantenschäden abdeckt für 19 Euro. Nein Danke. "Ich möchte Sie auch nicht beeinflussen oder..." Dann tu es auch nicht und gib mir endlich die Autoschlüssel
- Zahle die Mietgebühr für den Wagen
- bekomme ausführlichst den Mietvertrag erklärt
- nach draußen, Besichtigung des Fahrzeuges. Der Kofferraum sieht aus, als hätten zwei Angorakaninchen stundenlang drin gepoppt, überall weisse Flusen. "Soll ich den Kofferaum noch kurz für sie aussaugen lassen?" Nein, könnten Sie ihn bitte auslecken? gib' schon endlich die Schlüssel her!
- Runter vom Hof gefahren, stehe auf der Strasse und zwei Fragen kommen mir: Wo zum Geier bin ich und wie komme ich ins Büro nach Kreuzberg?

Fortsetzung folgt wenn ich den Wagen heute abend wieder abgebe!