Mittwoch, Februar 16, 2005

Kubrick muß man nicht verstehen

Am Wochenende war ich in der Kubrik-Ausstellung im Martin Gropius-Bau, gestern abend bin ich dann noch über eine Dokumentation auf 3sat über ihn gestolpert.



Mit Kubrick verbinde ich eine komische Kombination aus Faszination und Unverständnis. Faszination für die innovativen Bilder, Techniken und Filme, die er geschaffen hat und an manchen Stellen eben das Unverständnis für selbige.

Sehr ausgeprägt ist das immer bei "2001", zum einen sitze ich da im Kino und bin geflasht von den Bildern und der Musik:



Zum anderen muß ich sowas von mit dem Schlaf kämpfen bei endlosen Sequenzen wie diesen...



Kontrovers ist dann aber auch wieder spannend!