Montag, Februar 28, 2005

Gute Verliererin

Spreeblick hat es auch schon geschrieben, aber das kann man auch gerne zweimal sagen: Halle Berry hat ihre Auszeichnung bei den Golden Raspberry Awards als schlechteste Schauspielerin 2004 persönlich entgegengenommen, unter anderem mit den Worten:
"I want to thank Warner Brothers for casting me in this piece of shit," she said as she dragged her agent on stage and warned him "next time read the script first."

Finde ich groß! Der Film ist wirklich scheisse (ich habe ihn letzte Woche auf DVD gesehen), daher umso mehr Respekt für Halle Berry, daß sie sich hier als großartige Verliererin zeigt.

Read the full story @ Reuters.com

Vertane Chance

Demnächst erwartet uns die neue Smart Forfour-Kampagne.
Schade, daß nicht mehr draus geworden ist.

Nachtrag: siehe auch den Kommentar beim Werbeblogger

Volksverdummung

Wenn ihr mal sehen wollt, was Dorfdiscomucke (auch neudeutsch Eurodance genannt) und klingeltonkompatible Chartbreaker aus dem menschlichen Gehirn machen, dann schaut Euch mal das hier an.

Nachtrag:
Unglaublich, mittlerweile hat sogar SpON darüber geschrieben und sogar noch einen Nachmacher-Wettbewerb ausgerufen.

Samstag, Februar 26, 2005

Trikot-Icons

Auf der ARD-Sportseite gibt es die obligatorische Bundesligatabelle. Schön visualisiert mit kleinen Icons der jeweiligen Vereinstrikots. Nur das vom HSV sieht komisch aus, als ob die mit Lätzchen spielen würden:

Gestern auf der Bootsmesse

Lustige Sachen gesehen:

1. Ein Mutanten-Tretboot:



Eigentlich von der Aufteilung her wie ein normales Tretboot, nur eben eines auf Steroiden!

2. Die Sumo-Tube



Für Leute, denen es noch nicht peinlich genug ist, sich vor Malle auf der Gummibanane durchs Wasser ziehen zu lassen, die können sich diese Sumo-Tube überstülpen, die eigentlich nix anderes ist als ein übergroßer Plastik-Eierwärmer mit Löchern.

Freitag, Februar 25, 2005

Lack-Erotik

Meine tägliche Ration Bildschirmhintergründe gib mir heute!

Da gibt es in Sachen Autos nix besseres als die Website von
Serious Wheels Classic, Sports & Muscle Car Pictures.

Großes Tennis für den Auto-Aficionado!

Technik-Flohmarkt

An dieser Stelle etwas Eigenwerbung.

Ich habe meine Technik-Ecke ausgemistet und diverses Palm-Zubehör gefunden, was ich gerade bei ebay verhökere. Wenn einer also einen der folgenden Artikel braucht:

- Palm SD Bluetooth Card
- Belkin Bluetooth USB-Adapter
- Aluminium-Hartschalenetui für Palm Tungsten E
- GSM-Adapter für PalmPilot

dann nichts wie auf zu ebay. Fröhliches steigern!

Freipaket-Freitag

Heute ist Freipaket-Freitag bei der Post:



Sehr gutes Timing, den ganzen Tag war in der Postfiliale umme Ecke ne Riesenschlange, als ich gerade rüber bin, waren nur zwei Leute vor mir (Glück gehabt):



Als ich die Paketmarke diese Woche in der Post fand, habe ich erstmal überlegt, was man so sinnentleertes durch die Gegend schicken könnte (s.a. meinen Kommentar bei Spreeblick), ich habe jetzt aber doch was halbwegs sinnvolles verschickt.

Folgende Überlegung kam mir dazu aber gerade:

Man kann mit dieser Freipaketmarke ein Paket bis zu den Maßen von 60x60x120cm und eine zulässigen Gesamtgewicht von 20kg verschicken. Der Portorechner der Post sagt mir, daß das normalerweise 14,00 EUR kostet.

Ich gehe mal davon aus, daß jeder Haushalt in Deutschland eine dieser Marken bekommen hat. Laut den statistischen Ämtern des Bundes und der Länder gibt es 38,944 Millionen Haushalte in Deutschland.

Würde nun jeder dieser Haushalte Gebrauch von dieser Freipaketmarke machen und ein Paket mit oben genannten Höchstmassen und -gewicht verschicken, würde dies einem Portoaufkommen von 545.216.000 EUR ausmachen. Das ist mehr als eine halbe Milliarde Euro.

Dafür muß eine alte Frau lange stricken!

Donnerstag, Februar 24, 2005

Nerv!

Liebe Deutsche Bahn,

mal abgesehen von allen Namenssuchen für Euren Verein in Vorbereitung des Börsenganges und sonstigen Themen würde ich es einfach mal begrüßen, wenn die einfachen Dinge des Lebens bei Euch funktionieren würden wie die Onlinebestellung einer Bahncard.

Unter der dafür zuständigen URL https://www.bahncard-service.de/index.html gibt es trotz mehrfacher Versuche und den verschiedensten Browsern immer nur das Ergebnis:



Aber immer schön den schnellen Service betonen (O-Ton Bahn-Website):
"Profitieren Sie von unserem superschnellen 24h-Service: Bestellen Sie bis 11.00 Uhr Ihre BahnCard online und Ihre fertige BahnCard geht noch am selben Tag in die Post."

ICH WÜRD JA GERN! ABER IHR BEKOMMT ES JA NICHT MAL HIN EURE BESTELLSEITE ORDENTLICH AM LAUFEN ZU HALTEN!

Mittwoch, Februar 23, 2005

Die Endgültige Müllseite

Bin gerade über die Dokumentation des schlechten Geschmacks im Internet gestolpert: Die Endgültige Müllseite.

Hier findet sich so ziemlich jeder Fehltritt, der in den Weiten des Internets veröffentlicht wurde. Erschreckend und belustigend zugleich.

Und wer hat eigentlich dich gefragt?

Für alle die es noch nicht wissen, ich beschäftige mich gelegentlich mit Autos und mit Motorsport.

Was mir hier momentan besonders auf den Sack geht, ist Eddie Irvine, der seit 2000 nicht mehr in der Formel 1 fährt und vorher auch nicht wirklich viel gerissen hat, bzw. immer der bessere Wasserträger für Michael Schumacher bei Ferrari war.

Das hält ihn natürlich nicht davon ab, immer wieder Kommentare abzulassen von der Güte "Alles scheisse was hier passiert, ich hätte das alles viel besser gekonnt...". So wie hier:
F1Total.com-News - Irvine: "Wirklich beschissen sind die Hersteller".

Auch wenn es eher eine Minderheit der Leser interessiert, das mußte mal gesagt werden. Weitermachen!

Yeeeehaw!

Gestern abend Bosshoss-Konzert im Schoko-Laden:





Hell-yeah!

Das Video kommt Ende März, Single und Album im April, unbedingt abchecken, die Jungs rocken echt! Kleine Soundsamples gibts auf der Website, hörts Euch an!

Dienstag, Februar 22, 2005

Stars in der Nachbarschaft

Mit Verwunderung habe ich gerade festgestellt, daß der Schauspieler Adam Sandler anscheinend seine Hollywood-Karriere beendet hat und sich als Zahnarzt in Berlin-Neukölln niedergelassen hat:

Es gibt doch noch gute Nachrichten

Hamburger Landesverband der Ex-Schill-Partei löst sich auf.
Gefunden bei NDR - Regional .

Angriff der Ballonseiden-Ossis

Bilderrätsel

Was ist das:



Lösung:
Berliner Fahrradfahrer, der nachts ohne Licht in eine Kreuzung einfährt, obwohl seine Ampel rot hat, der aber trotzdem wie selbstverständlich erwartet, daß man ihn sieht und für ihn bremst.

Unvorteilhafte Frisuren

Ich habe gestern endlich mal die Kubrick-Dokumentation zu Ende geschaut. Gegen Ende kam dann noch ein Interview mit Nicole Kidman zum Dreh von "Eyes Wide Shut". Ich musste mich sehr über ihre Frisur wundern:



Sieht sie nicht aus als hätte sie einen Wasserkopf???? Vorteilhaft ist was anderes, oder?

Montag, Februar 21, 2005

Nochmal Snoop Dogg

Diesmal bei der taz: Der Westcoast-Patriarch.
Da sind wir uns ja einig!

Präsidenten-Joint

Warum kommt die Frage, ob oder ob nicht inhaliert wurde mittlerweile bei jedem amerikanischen Präsidenten auf?

Gefunden bei tagesschau.de: Rauchzeichen aus dem Weißen Haus

Alkohol und Drogen

Eins ist mir gestern abend auf dem Konzert auf wieder mal aufgefallen: die Kiddies saufen, rauchen und kiffen zum Teil als ob es kein morgen mehr gäbe. Die Leute um mich rum waren ungefähr halb so alt wie ich (das macht 17) und haben sich schon in der Schlange vor dem Einlaß die Biere und Alcopops per Druckbetankung eingeflößt. Und wenn mal gerade nicht die Rizlas und OCB's zum Bauen am Start waren, wurde eben mit ner Zigarette überbrückt.

Als ich noch in Hamburg gewohnt habe (das war vor 6-10 Jahren), bin ich des öfteren als Sanitäter mit auf Großveranstaltungen, u.a. waren wir bei den Konzerten der Backstreet Boys, Rolling Stones und Rammstein. Die meisten unserer Patienten waren dehydriert und/oder hatten Kreislaufprobleme, der eine oder andere hatte dann auch einen zu viel getrunken, das wars dann aber auch. Das waren dann aber echt Kindergartenveranstaltungen zu dem was ich bei den letzten Konzerten hier in Berlin so mitbekommen habe. Derbe!

Notiz an mich selbst

Wann man sich wundert, warum die Bilder vom Kamerahandy immer schlechter werden, hilft einfach mal die Linse von selbigem zu putzen.

Geht jetzt wieder besser:

Foshizzle manizzle!



War ich also gestern in der Arena beim Konzert von Snoop Dogg (siehe Suchbild oben). Ganz ehrlich: es ging so!

Der Sound war ein einziger Brei, die Mikros übersteuert, von den Turntables und Instrumenten kam kaum was durch. So kam das, was ich bei SD geil finde - beats laid back und sein geiler Flow beim Rappen - null rüber. Dazu kam auch, daß SD nicht so richtig Bock hatte, das mutete alles etwas sehr nach abgespultem Standardprogramm an.

Als wir dann nach dem Konzert nach Hause gefahren sind, habe ich mit meiner Frau die letzten Konzerte diskutiert, bei denen wir so waren und welche wir gut fanden.

Meine persönlichen Konzert Top 5 sehen so aus:

2004: Seeed in der Wuhlheide
Seeed haben einen Nachteil: sie brauchen immer ewig, bis sie auf die Bühne kommen. Kann kein Problem sein, wenn einem die Vorgruppen zusagen, kann langatmig werden, wenn nicht. Bei diesem Konzert hatten sie Bilal als Vorgruppe. Den hatte ich zwei Jahre vorher schon bei einem Clubkonzert im Casino am Ostbahnhof gesehen, da hat er ganz gut hingepasst. Fehlbesetzt war er definitiv auf einer Open Air-Bühne vor einer Horde Leute, die bouncen wollen.

Aber zurück zu Seeed. Die Jungs geben auf der Bühne alles! Geile Choreos, die haben selber Mörderspaß und da geht nie der Druck aus der Performance raus. Die bringen auch immer wieder gerne neue Interpretationen ihrer eigenen Songs mit oder zitieren andere Songs auf lustige Art und Weise. Musikalisch Top, Spaßfaktor extrem hoch, aber man muß eben Kondition mitbringen.

2004: Die Ärzte in der Wuhlheide
Vorab: ich besitze kein Ärzte-Album und war noch nie vorher auf einem ihrer Konzerte. Das ging irgendwie alles an mir vorbei. Natürlich kannte ich die Songs, die man kennen muß, aber es war in den 80ern und 90ern irgendwie nicht meine Musik.
Also ging ich mit zurückhaltenden Erwartungen ins Konzert, aber schon bei der Vorgruppe hatte ich einen Mörderspaß: Village People. Die haben sich wirklich Village People geholt und 17.000 Ärzte-Fans sind abgegangen wie das sprichwörtliche Zäpfchen. Schon mal ein Super-Einstieg. Danach die Ärzte und die Jungs haben ja wirklich Steherqualitäten: drei Stunden gerockt, Spaß gehabt, geil. Ich war glaube einer von zehn Menschen in der gesamten Wuhlheide, die nicht alle Texte mitsingen konnten. Die After-Show-Party danach war auch ein Spaß, Rod's Axel Rose-Impersonation war eine Eins.

2003: Jamiroquai in der Arena
Jay tobte über die Bühne wie der tasmanische Teufel mit seinem Chromhelm auf und die ganze Arena hat mitgerockt und gegröhlt. Unglaubliche Energie!

1992: Lisa Stansfield, Stuttgart Messehalle
Ja, ich war bei Lisa Stansfield. Das war Anfang der 90er, da durfte man das.
Sehr schönes Konzert, schöne Dynamik in der ganzen Show, ihre Gänsehautstimme, geile Band mit hammermäßigem und unglaublich präzisem Bläsersatz.

198?: Die Fantastischen Vier, Jugendhaus Linde, Kirchheim/Teck
Einfach durch die Tatsache, daß die Fantas in unserem Dorf im Jugendhaus spielten, war das schon ne Top-Platzierung in dieser Liste wert. Der Bär stand noch selber am Ton- und Lichtpult, in den Raum gingen gerade mal 300 Leute rein und wir haben getobt! Nach der Show noch schnell die Single "Frohes Fest" gekauft und sich gefreut wie ein Schnitzel.

Und als Special Nomination:
2004: DJ Stylewarz & Ferris MC auf der Four Music Night, Deutschlandhalle
Das war die Definition von 'two Decks and one microphone'. Was die beiden für einen Druck gemacht haben, geil!
Über Ferris kann man sagen, was man will, seine Reibeisenstimme mit nem geilen Beat ist bei mir die ganz klare Formel für Kopfnicken und Bouncen. Ich finde es auch schön, weil's eben so minimalistisch und Old Skool ist.

Sonntag, Februar 20, 2005

Big Pimpin'



Aus untem erwähnten Video: Cadillac Escalade mit 22" Chromfelgen mit Spinnereinsätzen und Flügeltüren und dann noch offen rumcruisen...

Vielleicht etwas zu viel Gin & Juice gehabt, hehe (es geht gleich los zum Snoop Dogg-Konzert in der Arena, da muß ich bisserl einstimmen)!

Werbepause bei VIVA

Gestern Abend beim Zappen auf VIVA The Game feat. 50 Cent "How we do" (Geile Autoposer), danach direkt Werbepause und ich habe mal mitgezählt:

1. Spot: Furzende Affen von Bobmobile (wer ist das denn jetzt plötzlich)
2. Spot: Hitklingeltöne von Bobmobile
3. Spot: Film-TV-Charts von Jamba
4. Spot: Jamba Nationalhymnen-Klingeltöne
5. Spot: Jamba Spiele-Charts
6. Spot: Jamba-Klingelton "Uniting Nations"
7. Spot: Jambas singende Küken auf Wäscheleine
8. Spot: Jamba-Klingelton "Chemical Brothers"
9. Spot: Jamba-Klingelton "Uniting Nations"
10. Spot: Hitklingeltöne von Bobmobile
11. Spot: Jamba Video Klingelton-Charts
12. Spot: Jamba Handystyles
13. Spot: Jambas singende Küken auf Wäscheleine
14. Spot: Jamba-Klingelton "Chemical Brothers"

Ich werd bekloppt! 14x (in Worten: vierzehn) Klingeltonspots, die zum Teil primitiver nicht sein können.

Leider verhält sich das ganze ja wie E-Mail-Spam: so lange das auf diese Weise funktioniert und Produkte verkauft werden, so lange werden wir mit dieser optischen und akustischen Belästigung leben müssen.

Wie auch dies werde ich das auch nicht versehen können.

Samstag, Februar 19, 2005

Türkische Sortimentspolitik

Wir gehen des öfteren mal Samstags Einkaufen ins Gesundbrunnencenter in Wedding. Parkhaus für umme, großer Real-Markt, einmal rein, alles abgreifen, wieder raus.

Interessanterweise hat sich das Sortiment anscheinend mit der Klientel entwickelt, ich habe heute Produkte entdeckt, die es in anderen Real-Märkten wohl nicht geben wird:





Lustig!

Freitag, Februar 18, 2005

USB-Sushi



(Via Stern.de)

Frühsport







In the year twenty-fifteen

Sehr spannend: Fritz Radio hat sich mal kurz für einen Tag 10 Jahre nach vorne gebeamt. Interessante Ideen und spannende Beitrage, also reinhören!

Donnerstag, Februar 17, 2005

Multioptionales Scrolling-Display

Ist zwar kein neues Thema aber ich muß mich immer wieder wundern, wer sich diesen Blödsinn hat einfallen lassen:



Kapiert das irgendjemand, was das soll? Oder muß man SMS-Chat-Junkie sein um hierbei abzugehen und sich seine unbemerkten '5 seconds of fame' zu holen?

Ich glaub' ich bin zu alt für sowas...

Wichtige Durchsage

"Advertising is what happens on TV when people go to the bathroom."

Eric Silver (BBDO) via Luke Sullivan “Hey Whipple, squeeze this”

Großartig! Gefunden bei Werbewunderland.

Kool Kop Kars

Unsere Polizisten sind ja manchmal nicht zu beneiden. Wenn diese in einem Opel Corsa ihren Dienst verrichten müssen, fällt es etwas schwer, Respekt gegenüber einer Amtsperson zu zeigen.

Kann mir schon vorstellen, daß der eine oder andere Polizist etwas wehmütig über den großen Teich blickt zu seinen US-Kollegen, die neuerdings mit sowas rumfahren dürfen:



(Via Chrysler Weblog und Ryan Patrick Dean)

Nachtrag: Heute ist mir endlich mal ein Polizei-Corsa über den Weg gelaufen, das mal hier nur zum Vergleich:

Mittwoch, Februar 16, 2005

Alles ist relativ

Gerade lese ich im Tagesspiegel, daß Rainer Calmund 20kg abgenommen hat. Er fühle sich "so leicht wie eine Feder". "Ich könnte Ballett tanzen", sagte er in einem Interview.

Um das mal in Relation zu setzen: Herr Calmund wiegt immer noch 135kg. Das muß eine mächtig große Feder sein, bzw. ein sehr robuster Ballettänzer. ;-)

Erstes Audi SUV geht in Serie

Kubrick muß man nicht verstehen

Am Wochenende war ich in der Kubrik-Ausstellung im Martin Gropius-Bau, gestern abend bin ich dann noch über eine Dokumentation auf 3sat über ihn gestolpert.



Mit Kubrick verbinde ich eine komische Kombination aus Faszination und Unverständnis. Faszination für die innovativen Bilder, Techniken und Filme, die er geschaffen hat und an manchen Stellen eben das Unverständnis für selbige.

Sehr ausgeprägt ist das immer bei "2001", zum einen sitze ich da im Kino und bin geflasht von den Bildern und der Musik:



Zum anderen muß ich sowas von mit dem Schlaf kämpfen bei endlosen Sequenzen wie diesen...



Kontrovers ist dann aber auch wieder spannend!

Dienstag, Februar 15, 2005

JUICE German Rap Video Classics

Heute mal in Hamburg gewesen und vor der Abfahrt noch schnell in den Bahnhofsbuchhandel und nach Lektüre geschaut. Spontan die aktuelle Ausgabe von JUICE gekauft, diesmal mit Add-On, einer DVD mit 21 deutschen Rap Video-Klassikern.

Großes Tennis dabei, unter anderem:

Fresh Familee: Ahmed Gündüz (1989)
Nach dem Song habe ich mein erstes Auto benannt (78er Ford Fiesta mit Besiktas Istanbul Aufkleber und Perserteppichen im Fußraum), der Song lief als erster im Autoradio, nachdem ich selbiges angeschlossen hatte.

Advanced Chemistry: Fremd im eigenen Land (1992)
Fand ich früher immer etwas zu sehr erhobener Zeigefinger, aber sicherlich einer der Vorreiter des gesellschaftskritischen deutschen Raps.

Rödelheim Hartreim Projekt: Wenn es nicht hart ist (1994)
RHP fand ich immer prollig, wie auch diesen Song, geil ist aber das Video mit einer klitzekleinen Sabrina Setlur drinne, die so eine komische Mischung aus Schwangeren-Overall und Jeansrock trägt.

Afrob & Ferris MC: Reimemonster (1999)
Kopfnicken galore!

Cora E: Schlüsselkind (1997)
Was macht Cora E heute eigentlich? Filialleiterin bei H&M?

Eins Zwo: Hand auf's Herz (1999)
Dit is das geile Jerry-Springer-Talkshow-Verarsche-Video.

Das Bo: Türlich. türlich (Sicher, Dicker) (2000)
Mein 2. Auto nach Ahmed Gündüz war ein kleiner, böser Peugeot 106 mit nem ordentlichen Soundsystem von Pötter Car Hifi aus Hamburg. Mit dem Track und der Bassbox im Heck war ich damit der König vom Gänsemarkt: Extreme Bassboxing. Einer der Momente in der ich meine ländliche Herkunft gerne ausgelebt habe.

DJ Stylewarz feat. Torch & D-Flame: Bitte Wer? (2000)
Den Track kannte ich noch garnicht, rockt aber ordentlich mit geilen Gitarrenriffs. Und Torch sieht immer noch aus wie 1992 (s.o.).

Liebe Bild-Zeitung

Nicht alles schreibt sich, wie es sich ausspricht:

Schatz, ich hab' den Wagen neu lackieren lassen!

Ogilvy & Amex

Die Story über das Amex-Viral, welches angeblich von Ogilvy getriggert wurde, geht ja schon durch einige Blogs momentan.

Ein schöner Kommentar dazu hier: Site-9 Weblog: Think twice before you send that eMail !

"...while Google doesn't forget mistakes for a very long time...

Montag, Februar 14, 2005

Was wollt ihr uns sagen??

In der Werbung versucht man ja immer, durch aufmerksamkeitsstarke Bild-Headline-Kombinationen den Rezipienten zu erreichen.

Daß das auch im redaktionellen Umfeld seine Wirkung hat, zeigt folgendes Beispiel von Spiegel Online:



Hihi!

Packungsgrößen

Meine Standardkaugummis sind Orbit ohne Zucker - die blauen in Geschmack "Peppermint".

Kaufe ich schon seit Jahren. Eines ist mir in der ganzen Zeit aber noch nie aufgefallen: es gibt zwei Packungsgrößen, eine kleine mit 5 Streifen und eine große mit 7 Streifen:



Fiel mir erst gerade auf, als sich zufälligerweise diese zwei Packungen auf meinem Schreibtisch trafen. Welchen sinnigen Hintergrund mag dies haben? Merkt das ein Konsument wirklich, ob er nun eine große oder kleine Packung kauft? Reflektiert er dies aktiv? "Hmmm..., mal schauen, wie ist denn mein heutiges Kaugummibedürfnis, fühle ich mich eher nach 5 Streifen oder 7 Streifen?"

Ich muß mal gleich zum Kiosk um die Ecke gehen und schauen, was der Verkaufspreis ist, vielleicht versteckt sich hinter der 7-Streifen-Packung ja ein ungeahnter Preisvorteil? Vielleicht weiß ja auch der Shop Blogger Rat...!!?

Freitag, Februar 11, 2005

Neue Bankverbindung

Deutsche Bank: Jobs werden wie geplant gestrichen lese ich gerade bei tagesschau.de.

Und langsam denke ich, daß es an der Zeit ist, die Bankverbindung zu wechseln. Denkt Robert übrigens auch. Wie meine Bank ihre Geschäfte führt, ist für mich prinzipiell nur ein Hygienefaktor, der Service und die Konditionen machen da eher die Musik.

Der Service stimmte seit langem schon nicht mehr und dazu noch solch unverfrorene Unternehmenspolitik, das muß ich als Kunde nicht mittragen.

Tschüß Deutsche Bank.

X-Ray your Mac

An alle Mac OSX-User: Probiert mal das hier: CTRL-ALT-Apfel-8

Geil!

An alle PC-User: kauft Euch 'nen anständigen Rechner!

(Danke Pieter)

Isabel Varell hat endlich wieder Sex

Wie verzweifelt muß man sein, wenn man seine emotionale und sexuelle Bedürfnislage so vor der Nation zur Schau stellt: Bild.T-Online.de - Promis, Kino & Musik - Isabel Varell hat endlich wieder Sex.

Ich muß das nicht verstehen.

Donnerstag, Februar 10, 2005

Bürokratieschimmel galore!

Jetzt haben wir erstmal den Salat: OVG erklärt Landesentwicklungsplan zum Flughafenstandort für nichtig.

Ich bin mal gespannt, wie lange das Gemähre noch weitergeht bis wir hier in Berlin Klarheit haben, welcher der drei Flughäfen denn bis wann ausgebaut oder stillgelegt wird oder wie auch immer.

Jedes weitere Planfeststellungs- oder Raumordnungsverfahren dauert wieder Jahre und kostet wieder Steuermillionen. Das kann doch alles nicht so schwierig sein. Aber so gibt sich das Land und die Behörden wieder mal der Lächerlichkeit preis.

What the f****?

Frisch von der Automesse: Die Amis drehen durch! (Via Autoblog)

Kleinster iPod von Welt

Wenn man schon alles für seinen iPod hat, dann gibts eben den iPod fürs Legomännchen: PodBrix..

Dienstbeflissene Post

Die Deutsche Post hat doch tatsächlich versucht, eine aus England kommende Postkarte, die an Adolf Hitler adressiert war, korrekt dem Bundestag zuzustellen. So vermeldet Spiegel Online. Spacken!

Den Artikel drucke ich mal aus und drücke die meinem Paketboten bei der nächsten Gelegenheit in die Hand. Vielleicht hält das ihn das nächste mal ab, an mich adressierte Pakete unkommentiert und ohne Benachrichtigung in der Nachbarschaft abzugeben.

Präsidenten-Pommes

Wir haben ja früher bei McDonalds immer versucht, aus dem Umriß der Chicken McNuggets irgendwelche Länder oder Kontinente zu erkennen. Es gab da immer ein Nugget, welches aussah wie der italienische Stiefel.

Diejenigen unter Euch, die die Superbowl-TV-Spots gesehen haben, sind vielleicht über den McDonalds-Spot gestolpert, in der ein Typ eine Pommes gefunden hat, die im Profil aussieht wie Abraham Lincoln.

Hier haben die Werber von DDB Chicago gleichmal weitergesponnen und auch gleich das Viralkonzept dazu gestrickt, mit Website und Onlineauktion. Und da das praktischerweise beides bei Yahoo läuft, wird auch gleich über Yahoo-News die gute Nachricht verbreitet.
Nur ein Schelm, der böses dabei denkt.

Die Auktion des Pommes stand gerade bereits bei $101.000,00. Ohne Scheiß! Da bekomme ich ja zwei Dodge Charger dafür. Jetzt muß ich mir nur überlegen, ob ich mein Geld lieber der Ronald McDonalds Foundation gebe oder der Heilsarmee... hmmm, schwierige Entscheidung.

Mittwoch, Februar 09, 2005

Kompetenzgerangel Deutschland 06

Gerade las ich den Artikel bei Spiegel Online über die von der Bundesregierung beauftragte Imagekampagne zur Fußball-WM 2006.

Wie blauäugig muss man sein, wenn man drei Agenturen mit einer Kampagne beauftragt und sich dann wundert, wenns nicht funktioniert. Natürlich hat jede Agentur die Eitelkeit, die Lead Agency sein zu wollen. Das ist bekannt und kalkulierbar.
Für mich riecht es bisserl danach, daß sich wieder keiner der Auftraggeber festlegen wollte. Man könnte ja danach zur Rechenschaft für seine Entscheidung gezogen werden.

Also zieht man sich halbsteif aus der Affäre und beauftragt eine CDU-nahe Agentur (Scholz & Friends), eine Grünen-nahe Agentur (Zum goldenen Hirschen) und dann als neutrales Element noch ne dritte Agentur (Lowe). Und verballert dann ca. 32 Millionen Euro ins Nirvana, in der Hoffnung, es erzielt irgendeine Imagewirkung.

Darf ich mich an dieser Stelle als Bendenkenträger outen?

Berliner Schrauben

War gerade bei Berliner Schrauben wegen weiter unten erwähnter Schildmontieraktion. Und siehe da, sie hatten die passende Schraube mit der richtigen Gewindesteigung! Hurraaaaahh!

Aber Problem: die werden nur im 100er Pack verkauft! Ich brauchte aber nur popelige zwei.

Lösung: der sehr hilfsbereite Verkäufer überreichte mir die beiden Schrauben im kleinen Schraubentütchen mit den Worten "Vielen Dank, beehren Sie uns bald wieder!" Der wollte gar kein Geld haben. Die Schrauben gabs für umme! Wo gibt's denn sowas noch?

Ich bin extremst begeistert, daher an dieser Stelle folgende Aufruf:
KAUFT EURE SCHRAUBEN NUR NOCH BEI BERLINER SCHRAUBEN IN DER PRINZENSTRASSE 86 IN BERLIN-KREUZBERG! DIE SIND SUPER, DIE ROCKEN VOLL UND 50 KUNDENPARKPLÄTZE HABEN DIE AUCH NOCH!

IHR SOLLT KEINEN ANDEREN SCHRAUBENLÄDEN HABEN NEBEN DIESEM!

Großartig!

Berlinale

Diese Woche beginnt wieder die Berlinale.

Das Wettbewerbsprogramm ist ja eher so auf Sparflamme dieses Jahr, aber im Rahmenprogramm gibts ja wieder kleine Highlights wie diese:

- Panzerkreuzer Potemkin (UdSSR, 1925, 70 min) unter Begleitung des Filmorchesters Babelsberg
- Inside Deep Throat (USA, 2004, 88 min), 'Dokumentation' über das skandalträchtige Original „Deep Throat“ von 1972

Werde ich mir auf jeden Fall geben und berichten!

Büro, Büro

Es gibt Momente, in denen ich immer wieder froh bin, in keinem großen Unternehmen zu arbeiten.
Einen dieser Momente hatte ich, als ich folgendes zugemailt bekam:

"Nach dem "Das traust Du Dich eh nicht" Punktesystem, gibt es für die nachstehenden Leistungen die genannten Punktezahlen.

EINEN Punkt gibt's dafür:

1. Eine Runde in voller Geschwindigkeit um alle Schreibtische laufen
2. Laut im WC-Stall stöhnen und seufzen während sich mindestens 1 Nichtspieler in der Toilette befindet.
3. Die ersten 5 Kollegen, die einen "Guten Morgen" wünschen, einfach ignorieren.
4. Jemanden in der Firma, den man nicht kennt, anrufen und sagen: "Ich wollte nur sagen, dass ich momentan keine Zeit habe zu reden." und auflegen.
5. Das Ende einer Unterhaltung durch das Zuhalten beider Ohren signalisieren.
6. Ein Blatt oder Memo, das einem gereicht wird mit den Fingern abtasten, dabei stöhnen und murmeln: "Hmmm. Das fühlt sich ja FANTASTISCH an.."
7. Mindestens 1 Stunde mit offenem Hosenstall herum laufen. Jeden der einen darauf hinweist mit der Bemerkung "Ich habe es lieber so" abkanzeln.
8. Den Weg zu und vom Kopierer seitwärts gehen.
9. Im Lift jedesmal wenn die Tür aufgeht laut hörbar Luft holen.

DREI Punkte gibt's dafür:

1. Zum Chef sagen "Ich finde Sie cool!" und dabei mit den Fingern eine abfeuernde Pistole imitieren.
2. Unverständliches Zeug auf einen Untergebenen einreden und dann sagen: "Haben Sie das alles verstanden? Ich hasse es, wenn ich mich wiederholen muss."
3. Sich selbst über die Lautsprecheranlage ausrufen, ohne die Stimme zu verstellen.
4. Direkt vor den Wasserhahn knien und daraus trinken (ein Nichtspieler muss in Sichtweite sein).
5. Wahllos laut Zahlen in den Raum rufen, wenn jemand etwas zählt.

FÜNF Punkte gibt's dafür:
1. Am Ende einer Besprechung vorschlagen, dass alle zusammen händehaltend ein "Vater unser" beten. Extra Punkte gibt's wenn man selbst damit anfängt.
2. Abends in das Büro eines Workaholics gehen und während dessen Anwesenheit das Licht zehn mal aus und wieder einschalten.
3. Jeden mit dem man spricht mindestens eine Stunde lang "Herbert" nennen.
4. Bei der nächsten Besprechung laut ankündigen, dass man kurz raus muss um "gross" zu machen.
5. Jeden Satz mit dem Wort "Alder" in einem ziemliche harten Akzent beenden. "Der Bericht liegt aufem Tisch, Alder." Mindestens 1 Stunde durchhalten.
6. Während der Abwesenheit eines Kollegen dessen Stuhl in den Lift fahren.
7. Sich in einer Besprechung oder einer Gruppe wiederholt auf die Stirn schlagen und murmeln: "Seid doch mal ruhig! Ich wäre so froh wenn ihr alle mal endlich ruhig sein würdet."
8. Beim Mittagessen niederknien und laut rufen: "Wahrlich, ich sage Euch: Der Herr wird mich nähren und ich werde nie wieder Hunger leiden müssen."
9. In den Tagesplaner eines Kollegen eintragen: "Wie findest Du mich in Strumpfhosen?"
10. Die eigene Tastatur zu einem Kollegen tragen und fragen: "Willste mal tauschen?"
11. Folgende Unterhaltung mindestens 10 mal hintereinander mit irgendeinem Kollegen führen:
- "Hast du das gehört?"
- "Was?"
- "Egal - es ist schon vorbei."
12. In voller Kampfkleidung ins Büro kommen und wenn man nach dem Grund gefragt wird erwidern: "Ich darf nicht drüber reden."
13. Getarnt als der Geschäftsführer eines Restaurants einen Kollegen anrufen und ihm sagen, dass er bei der letzten Visitenkarten-Ziehung ein kostenloses Mittagessen gewonnen hat.
14. Während einer wichtigen Telefon-Konferenz mit einem Akzent sprechen (Sächsisch, Hessisch, Platt, Bayerisch)
15. Den Staubsauger finden und um den eigenen Schreibtisch herum saugen.
16. Klopapier aus der Hose hängen lassen und echt überrascht sein, wenn jemand darauf hinweist.
17. Den Teilnehmer bei einer Besprechung Kaffee und Keks hinstellen und dann jeden Keks mit der Hand zerbröseln.
18. Während einer Besprechung langsam mit dem Stuhl immer näher zur Tür rutschen.

... und ZWANZIG Punkte gibt's dafür:
Playmobilfiguren bei Besprechungen gemäß der Sitzordnung anordnen und wenn jemand sich meldet oder was sagt die betreffende Figur dazu hochhalten."

Wobei der letzte Eintrag ja durchaus was für sich hat.... werde das mal im nächsten Kundenmeeting einbringen!

Neues Wort gelernt

Gestern im Baumarkt um die Ecke. Ich will mir an die alte Schilderanlage bei unserer Büroeinfahrt ein eigenes Schild anschrauben, damit auch der dämlichste Postbote endlich auch mal mein Büro findet. Das ist aber eine andere Geschichte.

Es ist wie gesagt eine sehr alte Schilderanlage und die alten Schrauben sind fast am zerbröseln. Ich also mit der alten Schraube in den Baumarkt und stehe vor dem riesigen Regal an Schrauben. Durch fleissiges Vergleichen finde ich heraus, daß ich eine 4,0x10 Schraube benötige. Es gibt aber nur 4,0x16 oder 3,0x10. Kann ich nix anfangen mit.

Also rüber zum Beratungsschalter und frage den freundlichen Baumarktmitarbeiter nach der Schraube. Folgender Dialog entwickelt sich:

Ich: "Entschuldigen Sie bitte, ich benötige Schrauben dieser Größe."
Baumarktmitarbeiter: "Dit kann ick ihnen nich vakoofen!"
I: "Äääh, warum denn nicht."
B: "Weil wa die nich ham."
I: "Aha, warum nicht?"
B: "Dit is doch klar, die Schraube wat sie da ham hat ne janz andere Jewindesteigung als die Schrauben in unserm Sortiment, wa?"
I: "Ach so, danke, da hätte ich ja selber drauf kommen können."
B: "Na, dafür ham se ja mich!"

Dank diesem meinem freundlichen Baumarktberater weiss ich jetzt, daß Schraube nicht gleich Schraube ist sondern diese sich ganz gehörig in ihrer Gewindesteigung unterscheiden können. Das Wort muß ich mir merken, vielleich kann man das an anderer Stelle gewinnbringend einsetzten und noch einen Klugschisspunkt kassieren.

Ich geh jetzt zu Berliner Schrauben und hoffe, da auf die richtige Gewindesteigung zu treffen.

Dienstag, Februar 08, 2005

P. Diddy's new ride, Part 2

Hihi!

Montag, Februar 07, 2005

P. Diddy's new ride

Mein Superbowl Lieblings-Spot.

Daß dahinter auch etwas Wahrheit steckt, zeigt diese Meldung.

Superbowl Sunday

Gestern wars dann wieder so weit, der zweite Nationalfeiertag der Amis nach dem 4. Juli, der Superbowl Sunday. In einem eher mässigen bis anstrengend anzusehenden Spiel schlugen die New England Patriots meine Philadelphia Eagles.

Neben dem Spiel sind das ja auch immer die TV Commercial Weltmeisterschaften der amerikanischen Werbewirtschaft. Leider sehen wir die TV-Spots bei uns nicht, aber bei AdJab kann man wenigstens nachlesen, welche Spots es gab. Und bei Ifilm kann man sie kucken.

Für die Werbe-Nerds unter uns.

Freitag, Februar 04, 2005

Boaaaahhh, das nervt!!!!

Donnerstag, Februar 03, 2005

Bigotterie

In der heutigen Ausgabe des Tagesspiegels gehts im Leitartikel wieder mal um den Wettskandal. Besonderen Augenmerk möchte in dieem Zusammenhang auf folgenden Absatz lenken:
"Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) fordert ein Frühwarnsystem für ungewöhnliche Wetteinsätze. "Wir müssen das Lotterie-Frühwarnsystem auf neue Gleise setzen", sagte er. Die Ministerpräsidenten würden sich des Themas annehmen, kündigte er an, warnte aber bei einem Einbrechen der Wetteinsätze vor finanziellen Einbußen für die Länder."

Soll denn hier jetzt der Bock zum Gärtner gemacht werden? Im Prinzip isses doch so: je mehr (beim staatlichen Toto-Lotto-Block) gewettet wird, desto mehr Einnahmen fallen über die jeweiligen Ländergesellschaften für die Bundesländer ab. Und nun sagt Herr Beck: 'Fußball-Wett-Skandal, wir müssen regulieren. Aber - oh Gott - wir dürfen aber nicht weniger dran verdienen...' Lieber Herr Beck, Prinzipien sind erst dann Prinzipien, wenn sie Geld kosten. Und wenn der Staat meint, hier noch stärker regulativ in den Wettsektor einzugreifen, dann muss damit gerechnet werden, daß weniger Steuereinnahmen bei rumkommen.

Das staatliche Monopol existiert doch primär nur unter der Prämisse, Mißbrauch auszuschliessen und die Wettlust der Bevölkerung in geregelten Bahnen zu halten. Daß dies nebenher eine millionenschwere Einnahmequelle für die Länder ist, wird gerne ins Abseits gerückt. Daher halte ich es zunächst mal für ein Lippenbekenntnis, wenn nun von allen politischen Seiten nach einer stärkeren staatlichen Reglementierung für Wetten gesprochen wird. Man wird sich doch nicht eine der maßgeblicheren Einnahmequellen für öffentliche Haushalte selber abdrehen.

Zwei weitere Dinge stören mich ebenfalls an der aktuellen Diskussion. Zum einen bekomme ich Pocken wenn ich Statements wie das von DFB-Präsident Theo Zwanziger lese "es handele sich um einen Kriminalfall, der die gesamte Gesellschaft berührt." Auch hier wieder: laßt die Kirche im Dorf. Kriminelle Energie ist überall und ebenso gibt es überall Menschen, die versuchen, sich zu bereichern. An der Börse gibts Insidertrading, was manchmal meines Erachtens zu schnell als Kavalierdelikt abgetan wird; nur bei der heiligen Kuh Fußball tun nun alle, als ob der Sündenfall Babels erneut eingetreten wäre.

Zum anderen werden hier die Wettanbieter als Ursache allen Übels hingestellt, der erste Anbieter wurde bereits verboten. Das Angebot an sich ist meiner Ansicht nicht verwerflich, sondern lediglich der Mißbrauch. Sonst müßte man ja auch gleich den Gebrauchtwagenhandel verbieten, nur weil ein paar Menschen dabei übers Ohr gehauen wurden und für ne schrottreife Möhre wieder besseren Wissens viel zuviel Geld bezahlt haben.

1. MacMini-Einbau im Auto

Somebody did it: die Jungs von Classic Restoration haben einen Mac Mini in einen 69er Chevy Nova SS eingebaut. Würdiger Rahmen für den Mac!

Mittwoch, Februar 02, 2005

Below-the-skin-Advertising

(via Absatzwirtschaft)

"Das „Below-the-line“-Marketing ist um eine neue, fragwürdige Dimension reicher. Der 31-jährige New Yorker Joe Tamargo verkauft seit kurzem seine Haut als Werbefläche. Das Marketing-Unternehmen "LivingAdSpace", das bislang nur entfernbare Tattoos als Anzeigen vermarktete, bietet auf Tamargos Körper nun auch permanente Tattoos an. Das „Below-the-skin“-Marketing ist vergleichsweise günstig: Von zwei Werbekunden, die ihre irreversiblen Logos auf seinem rechten Arm platzierten, bekam Tamargo gerade einmal 1000 Dollar."

Ich frag mal an, ob die noch Platz für ein 18/1 haben!

DFB stellt neue Schiedsrichtertrikots vor

Dienstag, Februar 01, 2005

Helpdesk Klassiker

Helpdesk: Was für einen Computer haben Sie?
Kundin: Einen weißen...

------

Hallo, hier spricht Claudia Hofhuber. Ich krieg' meine Diskette nicht mehr raus..
Helpdesk: Haben Sie den Auswurfknopf gedrückt?
Kundin: Ja, klar. Aber es passiert gar nichts.
Helpdesk: Das klingt nicht gut. Ich schreib's mal auf..."
Kundin: Äh, Moment kurz.... Tut mir leid, grade seh ich dass die Diskette ja noch auf meinem Schreibtisch liegt. Ich hab' sie noch gar nicht rein..... Sorry.

------

Helpdesk: Klicken Sie mal bitte auf 'Mein Computer' links auf Ihrem Bildschirm.
Kunde: Links bei Ihnen oder links bei mir?

------

Helpdesk: Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen?
Kunde: Hallo... ich kann nicht drucken.
Helpdesk: Klicken Sie bitte mal auf Start und...
Kunde: Fangen Sie jetzt bitte nicht mit diesem ganzen technischen Scheiß an. Ich bin nicht Bill Gates!

------

Nachricht auf der Voicemail: Hallo hier ist Martina Jansen. Ich kann nicht drucken. Jedesmal wenn ich einen Druckbefehl losschicke, kommt eine Meldung "Drucker nicht vorhanden". Das gibt's gar nicht. Der Drucker steht direkt bei mir am Schreibtisch, ich meine, ich kann ihn doch sehen und der PC sagt, dass er nicht vorhanden ist...

------

Kunde: Ich kann nicht in roter Schrift drucken...
Helpdesk: Haben Sie einen Farbdrucker?
Kunde: Aha! Danke.

------

Helpdesk: Und was sehen Sie auf Ihrem Bildschirm?
Kundin: Einen kleinen Teddy, den mir mein Freund geschenkt hat

------

Helpdesk: Jetzt drücken Sie F8.
Kunde: Passiert nichts...
Helpdesk: Was haben Sie jetzt genau getan?
Kunde: Ich habe achtmal die Taste "F" gedrückt und es passiert rein gar nichts...

------

Kunde: Meine Tastatur funktioniert nicht mehr.
Helpdesk: Sind Sie sicher, dass sie eingesteckt ist?
Kunde: Nein, weil ich nicht hinter den Computer komme.
Helpdesk: Nehmen Sie Ihre Tastatur und gehen Sie ein paar Schritte vom Schreibtisch weg.
Kunde: Okay
Helpdesk: Konnten Sie die Tastatur mitnehmen?
Kunde: Ja
Helpdesk: Das heißt, dass die Tastatur nicht eingesteckt ist. Ist vielleicht noch eine andere Tastatur auf Ihrem Tisch?
Kunde: Ja, da liegt noch eine. Aha! Die funktioniert auch!

------

Helpdesk: Ihr Passwort lautet kleines a, großes V und die Zahl 7.
Kunde: Sieben, groß oder klein

------

Der Kunde kommt nicht in's Internet.

Helpdesk: Sind Sie sicher, dass Sie das richtige Passwort benutzen?
Kunde: Ja natürlich, ich habe doch beim Kollegen zugeschaut.
Helpdesk: Würden Sie mir bitte sagen, welches Passwort Sie benutzen?
Kunde: Fünf Sterne.

------

Helpdesk: Welches Antivirenprogramm benutzen Sie?
Kunde: Netscape.
Helpdesk: Das ist kein Antivirenprogramm.
Kunde: Natürlich, Entschuldigung.... ich meinte Internet Explorer.

------

Kunde: Ich hoffe Sie können mir helfen. Ein Freund hat mir einen tollen Bildschirmschoner aufgespielt, aber jedesmal wenn ich die Maus bewege ist er weg.

------

Helpdesk: Microsoft, wie kann ich Ihnen helfen?
Ältere Kundin: Ich warte jetzt seit vier Stunden auf Sie. Wie lange dauert es denn noch?
Helpdesk: Äh..? Tut mir leid, aber ich verstehe nicht wie ich Ihnen helfen kann?
Ältere Kundin: Ich habe in Word etwas geschrieben und dann auf Hilfe gedrückt. Das war vor vier Stunden! Wann werden Sie mir denn endlich helfen?

------

Helpdesk: Wie kann ich Ihnen helfen?
Kunde: Ich schreibe zum ersten Mal eine E-Mail.
Helpdesk: Okay, und wo kommen Sie nicht weiter?
Kunde: Bei der Adresse von meinem Freund. Ich finde zwar das "a", aber ich weíß nicht wie ich diesen Kringel da rum malen soll.

------

(Danke Maddula)